Skip to content Skip to navigation

Schriftgröße

-A +A

Was bedeutet die GGN-Nummer auf Zuckermais?

Als Ursprungsland ist Deutschland angegeben

Frage

Auf einer Packung Zuckermais habe ich die Angabe „Ursprungsland Deutschland“ gelesen sowie eine 13-stellige GGN-Nummer. Was bedeutet das?

Antwort

GGN steht für GlobalG.A.P.-Nummer. Die Abkürzung GAP steht für „gute landwirtschaftliche Praxis“ (Good Agricultural Praxis). Global G.A.P. ist ein freiwilliges Qualitäts- und Zertifizierungssystem für die Landwirtschaft. Es soll die Rückverfolgbarkeit von Lebensmitteln zum Hersteller ermöglichen. Die Information ist vor allem für Händler bestimmt, kann aber von jedem in einer frei zugänglichen Datenbank abgerufen werden. Daneben gibt es auch andere freiwillige Herkunftskennzeichnungen, die sich an Verbraucher richten. Ein Beispiel hierfür ist das Regionalfenster.

Laut Lebensmittelrecht muss der Hersteller auf verpackten Lebensmitteln nicht genannt werden. Die EU-Lebensmittelinformationsverordnung schreibt lediglich vor, dass der Name und die Anschrift des Unternehmens anzugeben ist, unter dessen Namen das Lebensmittel vermarktet wird. „Hergestellt für Lidl“ ist eine nach geltendem Recht zulässige Angabe.

Bei tierischen Lebensmitteln ist zusätzlich das Identitätskennzeichen Pflicht. Es ermöglicht, den Betrieb ausfindig zu machen, der das Produkt zuletzt bearbeitet oder verpackt hat.

Aus unserer Sicht ist die Regelung zu den Herstellerangaben unzureichend. Eine freiwillige Kennzeichnung wie die GGN-Nummern kann eine rechtliche Regelung nicht ersetzen. Lebensmittelklarheit.de fordert den Gesetzgeber auf, das Kennzeichnungsrecht entsprechend zu ändern: Der Hersteller sollte auf jedem verpackten Lebensmittel stehen.   

Wie informativ fanden Sie diesen Beitrag? 
Durchschnitt: 2.8 (9 Stimmen)
Klicken Sie zur Bewertung auf die Sterne.
Letzte Änderung 
22. September 2016