Skip to content Skip to navigation

Schriftgröße

-A +A

Nährwertkennzeichnung: Wichtige Information fehlt auf vielen Lebensmitteln

Rubrik 
Gesundheit + Nährwert

Nährwertkennzeichnung
Nährwertkennzeichnung © Alterfalter - Fotolia.com

Anfragen an Lebensmittelklarheit.de zeigen immer wieder, dass Verbraucher auf Lebensmitteln grundsätzlich Nährwertinformationen erwarten und diese oftmals auch für verpflichtend halten. Doch das ist leider immer noch nicht der Fall. Nur in bestimmten Fällen ist die Nährwertkennzeichnung rechtlich gefordert. Vielfach findet man sie aber als freiwillige Angabe auf Lebensmittelverpackungen.

Nährwertkennzeichnung – vielfach kaufentscheidend

Für Menschen, die sich gesund ernähren wollen oder auf eine bestimmte Nährstoffzusammensetzung achten müssen, ist die Nährwertkennzeichnung eine wichtige Entscheidungshilfe beim Lebensmitteleinkauf. Diese Informationen sind zurzeit jedoch grundsätzlich freiwillig.

Gesetzlich vorgeschrieben ist die Nährwertkennzeichnung nur in bestimmten Fällen. Lebensmittel, die mit einem besonderen Nährwert oder einer Wirkung auf die Gesundheit werben, zum Beispiel „zuckerfrei“ oder „reich an Vitamin C“, müssen eine Nährwertkennzeichnung tragen. Auch auf Lebensmittel für besondere Ernährungszwecke, zum Beispiel Säuglingsnahrung, und auf Lebensmitteln, die mit Vitaminen oder Mineralien angereichert wurden, ist die Nährwertkennzeichnung Pflicht.
Das Gros des Lebensmittelangebotes darf aber nach wie vor über Nährwerte schweigen.
Es steht allerdings allen Lebensmittelanbietern frei, freiwillig Nährwertinformationen auf ihren Produkten zur Verfügung zu stellen.

Art und Weise der Nährwertkennzeichnung