Skip to content Skip to navigation

Schriftgröße

-A +A

deRit Gouda Käse-Herzen

 

Unklare Zutat: vegetarischer Gouda

Verbraucherbeschwerde 

Auf der de Rit Packung Gouda Cheese Hearts steht für mich völlig unverständlich bei den Zutaten Gouda Käse vegetarisch. Also entweder ist da Käse drin, dann ist es nicht vegetarisch. Oder nur das Lab ist vegetarisch, steht aber nicht drauf. Oder es ist kein Käse drin oder Analogkäse, dann ist es vegetarisch. Konnte mir keiner im Laden erklären und auch die Homepage von de Rit nicht.
Frau D. aus Frankfurt vom 20.04.2015

Einschätzung der Verbraucherzentrale 

Zusammenfassung:
Für Menschen, die sich seit Jahren ovo-lakto-vegetarisch ernähren, sind Milchprodukte ein fester Bestandteil ihrer vegetarischen Ernährung. Sie können nachvollziehbar durch die Kennzeichnung „vegetarischer Gouda“ irritiert sein und nicht verstehen, was damit gemeint ist. Der Anbieter sollte auf der Packung in direktem Zusammenhang erläutern, welche Qualität die Zutat hat.

Darum geht´s:
Das Gebäck trägt den Produktnamen Käseherzen und herzförmiges Blätterteiggebäck ist abgebildet. In der Zutatenliste steht unter anderem die Angabe vegetarischer Gouda Käse [Milch] 16 %. Die Verbraucherin irritiert der Hinweis „vegetarisch“ vor dem Gouda. Ihr ist unverständlich, was dieser Hinweis bedeuten soll und sie fürchtet kein Gebäck mit Käse, sondern mit einem Käseersatzprodukt, sogenanntem Analogkäse, gekauft zu haben.

Das ist geregelt:
Nach der Käseverordnung sind Käse frische oder in verschiedenen Graden der Reife befindliche Erzeugnisse, die aus dickgelegter Käsereimilch hergestellt sind. Zu den wenigenerlaubten Zusätzen zählen unter anderem Wiederkäuermagenlab oder Labaustauschstoffe. Käse der Standardsorten tragen als Bezeichnung den Namen der Standardsorte, hier Gouda. Die Bezeichnung „Vegetarischer Gouda“ ist nicht definiert.

Nach der Lebensmittelinformationsverordnung (LMIV), Artikel 7, dürfen Informationen über Lebensmittel nicht irreführend sein, insbesondere in Bezug auf die Eigenschaften des Lebensmittels. Unter Eigenschaften wird unter anderem auch die Zusammensetzung eines Lebensmittels verstanden. Zudem dürfen Informationen gemäß Artikel 7) LMIV nicht irreführend sein, indem zu verstehen gegeben wird, dass sich das Lebensmittel durch besondere Merkmale auszeichnet, obwohl alle vergleichbaren Lebensmittel dieselben Merkmale aufweisen, insbesondere durch besondere Hervorhebung des Vorhandenseins oder Nicht-Vorhandenseins bestimmter Zutaten. Solche Irreführungen sind auch in der Werbung und in der Aufmachung und Darbietung des Lebensmittels unzulässig.

So sieht´s die Verbraucherzentrale:
Während Veganer auch Bestandteile von lebenden Tieren wie Milch, Eier und Honig ablehnen, verzichten Vegetarier je nach Ausprägung nur auf Erzeugnisse von toten Tieren wie Fleisch und Fisch. Bei Bestandteilen wie Gelatine und Wiederkäuerlab sind Vegetarier oft nicht so konsequent. Obwohl auch sie von toten Tieren stammen, akzeptieren viele Vegetarier damit hergestellte Lebensmittel. Entweder ist Ihnen nicht bekannt, dass herkömmlicher Käse Lab aus dem Wiederkäuermagen zur Gerinnung der Milch enthält und Gelatine aus Schweineschwarten oder Rinderknochen als Geliermittel für Bonbons und Süßspeisen dient. Oder sie bewerten die Zusätze nicht so streng, da sie als Abfallprodukte anfallen oder nur kleine Mengen in den Lebensmitteln stecken.

Verbraucher wissen unserer Ansicht nach, dass Käse aus Milch der Kuh oder anderer Tierarten und Salz sowie eventuell Gewürzen und einzelnen Zusatzstoffen besteht.

Bei Gouda dürften die meisten eine klare Vorstellung haben, was für ein Lebensmittel sie erwartet. Vegetarier, die seit Jahren Käse und andere Milchprodukte in ihrer vegetarischen Ernährung verwenden, können zu Recht über den ausdrücklichen Hinweis vegetarischer Käse stolpern. Zumal wenn auf der Verpackung eine Erklärung fehlt, was genau damit gemeint ist.
Das Angebot und die Bewerbung von vegetarischen und veganen Lebensmitteln boomt. Dabei setzen die Anbieter nicht nur auf den Austausch einzelner tierischer Zutaten durch pflanzliche, sondern imitieren ganze Lebensmittel wie Wurst und Käse aus anderen Zutaten. Analogkäse ist beispielsweise ein Erzeugnis aus Wasser, Pflanzenfett, Milcheiweiß, Stärke und oft auch Geschmacksverstärkern, das im Geschmack und der Konsistenz Käse ähneln soll.

Unserer Ansicht nach fragt sich die Verbraucherin hier zu Recht, ob das Gebäck Analogkäse oder eventuell nur Käse ohne tierisches Lab enthält.

Fazit:
Sollte mit „vegetarischem Gouda“ Gouda ohne tierisches Lab gemeint sein, sollte der Anbieter dies auf der Packung auch angeben, z. B. in der Zutatenliste Gouda (mit mikrobiellem Lab) deklarieren.

Stellungnahme der Allos Hof-Manufaktur GmbH, Bremen

Auf das Schreiben der Verbraucherzentrale vom 27.04.2015 liegt keine Antwort vor.

Stand 
19. August 2015