Verbraucherbeschwerde

Philadelphia Balance Feta & Gurke

Hinweis: Der Text zu dieser Produktmeldung ist entweder veraltet oder entspricht nicht mehr den Kriterien von lebensmittelklarheit.de

Nur zwei Prozent Feta
getaeuscht

Verbraucher, die auf Grund der Sortenbezeichnung „Feta & Gurke“ und der Abbildung von Feta-Stückchen bei „Philadelphia Balance Feta & Gurke“ erwarten, dass das Produkt Feta in einer wesentlichen Menge enthält, werden beim Blick auf die Zutatenliste enttäuscht. Der Anteil von Feta beträgt nur zwei Prozent. Um falschen Erwartungen entgegenzuwirken, sollte bereits auf der Schauseite deutlich werden, dass nur zwei Prozent Feta enthalten sind oder die Verpackungsgestaltung sollte dem tatsächlichen Inhalt angepasst werden.

Der neue PHILADELPHIA-Frischkäse wirbt auffällig und groß unter dem Logo mit der Anpreisung: „Feta & Gurke". Auf der Rückseite ist klein bzgl. der Zusammensetzung zu lesen: 88 % Frischkäsezubereitung, 2 % Feta, also ca. läppische 3,5 g Feta auf 175 g Käse, der mit Feta beworben wird. Aus meiner Sicht eine Täuschung des Verbrauchers...

Herr M. aus Bruchsal vom 22.07.2011

Darum geht’s:
Auf der Schauseite des Produktes wird mit der Sortenbezeichnung „Feta & Gurke“ und mit Abbildungen von zahlreichen Feta-Stückchen und Gurkenscheiben geworben. Den tatsächlichen Feta-Anteil von nur zwei Prozent erfährt der Verbraucher erst beim Blick auf die Rückseite des Produktes aus der Zutatenliste.

So sieht’s die Verbraucherzentrale:
Durch die Abbildung zahlreicher Feta-Stückchen auf der Schauseite der Verpackung und die Sortenbezeichnung „Feta & Gurke“ kann nach Meinung der Verbraucherzentrale der Verbraucher einen wesentlichen Anteil an Feta erwarten. Der tatsächliche Inhalt entspricht jedoch nicht dieser geweckten Erwartung.

Fazit:
Entweder sollte der verwendete Anteil an Feta deutlich auf der Produktschauseite benannt sein oder das Erscheinungsbild der Produktverpackung dem wirklichen Inhalt entsprechen.

Stellungnahme der Kraft Foods Deutschland Services GmbH & Co. KG, Bremen

Kurzfassung:
Der Feta aus Schafs- und Ziegenmilch hat einen starken Eigengeschmack. In dieser Menge verleiht er dem neutralen Frischkäse eine deutliche Geschmacksnote. Konsumententests ergaben: Mehr Feta und der Geschmack wäre für viele zu intensiv und die Konsistenz zu bröckelig. Die abgebildeten Feta-Stückchen sind im Verhältnis zu den Gurkenscheiben sehr klein, im Regalkarton sind sie kaum sichtbar.

Hinweis: Der Text zu dieser Produktmeldung ist entweder veraltet oder entspricht nicht mehr den Kriterien von lebensmittelklarheit.de