Skip to content Skip to navigation

Schriftgröße

-A +A

Zusätze im Tiefkühl Beeren Mix

 

Tiefgefrorene Obstmischungen dürfen weitere Zutaten wie Fruchtsäfte, Zuckerarten, Süßungsmittel und Aromen enthalten.

Verbraucherbeschwerde 

Dem Tiefkühlprodukt „Beerenmischung“ (= Naturprodukt!) Gartenkrone werden natürliche Aromen und  „natürliche Fruchtsüße“ zugesetzt. So wird eine höhere Qualität vorgegaukelt, die das Produkt wohl nicht hat. Ich fühle mich getäuscht. Der Hersteller war außerdem nicht bereit, eine genaue Auskunft über die zugesetzte Zuckerart zu geben. Fruktose?
Verbraucherin aus Altenstadt vom 07.03.2013

Ich erstand eine Packung „Beeren Mix, tiefgefroren“. Weil auf der Frontseite der Verpackung verschiedene Beerenfrüchte (unter anderem Himbeeren, Brombeeren, schwarze und rote Johannisbeeren) abgebildet waren, ging ich fest davon aus, die enthaltenen Früchte tiefgekühlt, aber ansonsten unverarbeitet in der Packung vorzufinden. Überrascht war ich, dass die Früchte wie gezuckert schmeckten. Erst ein Blick auf die Verpackungsrückseite belehrte mich, dass das Tiefkühlobst mit Süßungsmitteln und sogar natürlichem Aroma versetzt war. Ich finde aber, wo Früchte vorne drauf sind, sollten auch nur Früchte drin sein und keine weiteren Zusätze – gerade bei Tiefkühlobst.
Verbraucherin aus Oberrot vom 23.07.2011

Einschätzung der Verbraucherzentrale 

Zusammenfassung:

Die Abbildung diverser Beerenfrüchte und der Produktname „Tiefkühl Beeren-Mix“ auf der Schauseite des Produkts suggerieren eine tiefgefrorene Fruchtmischung ohne weitere Zutaten. Sind die Beeren tatsächlich mit weiteren Zutaten vermischt, sollte dies auf der Schauseite ersichtlich sein.

Darum geht´s:

Auf der Vorderseite ist das Tiefkühlobst als „Beeren-Mix“ bezeichnet und es sind diverse Beerenfrüchte abgebildet.

Erst auf der Rückseite der Verpackung findet der Verbraucher eine genauere Beschreibung des Produktes über die Bezeichnung „Beerenmischung mit Fruchtzucker, Himbeersaftkonzentrat und natürlichem Aroma, tiefgefroren“. Die Zutatenliste zählt die enthaltenen Früchte auf, nennt Fruchtzucker, Saftkonzentrat und natürliches Aroma als weitere Zutaten.

Das ist geregelt:

Für Tiefkühlobst gibt es die Leitsätze für Obsterzeugnisse. Nach den Vorgaben für „tiefgefrorene Obsterzeugnisse aus mehreren Fruchtarten“ ist es zulässig Mischungen aus tiefgefrorenen Obstarten mit weiteren Zutaten wie Fruchtsäfte, Fruchtsaftkonzentrate, Zuckerarten, Süßungsmittel oder Aromen zu ergänzen. Voraussetzung für die Verwendung dieser „weiteren Zutaten“ ist ein Hinweis in der beschreibenden Bezeichnung. Diese Vorgabe ist hier erfüllt.

So sieht´s die Verbraucherzentrale:

Verbraucher können aufgrund der bildlichen Darstellung ganzer Früchte in Verbindung mit dem Produktnamen „Tiefkühl Beeren-Mix“ auf der Produktvorderseite unserer Ansicht nach zu Recht ein – abgesehen vom Prozess des Tiefgefrierens – ansonsten unverarbeitetes Lebensmittel ohne Zusätze erwarten.

Fazit:

Um Missverständnisse über die tatsächliche Beschaffenheit tiefgefrorener Früchte zu vermeiden, sollte der Zusatz weiterer Zutaten wie Zucker, Süßstoffe und natürliches Aroma bereits auf der Schauseite des Produkts deutlich erkennbar sein.

Status 

Die Verbraucherzentrale hat das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz [aktuell: Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft] über die Kennzeichnungsproblematik informiert.

Stand 
11. Dezember 2018