Skip to content Skip to navigation

Schriftgröße

-A +A

Archiv

Osborne Solera Veterano

 

Auf der Schauseite weiterhin nicht zu erkennen: Osborne Veterano ist kein Brandy mehr

Verbraucherbeschwerde 

Habe vor kurzem beim Einkauf festgestellt, dass der Veterano nur noch 30 % Alkohol enthält. Bei meiner Recherche im Internet stieß ich dann auf die Darstellung des Osborne Veterano auf lebensmittelklarheit.de, wobei es darum ging, diese Verringerung deutlicher zu kennzeichnen. Ich begrüße das, denn die neue Kennzeichnung ist völlig unzureichend, weil das gesamte Erscheinungsbild der Flasche dem alten Brandy gleicht.


Davon abgesehen ist mir folgendes aufgefallen: Osborne behauptet, dass der Veterano nach dem traditionellen Solera-Verfahren reift und mindestens zwölf Monate in Eichenholzfässern lagert. In der Stellungnahme an die Verbraucherzentrale Hessen schreibt Osborne allerdings: "Unsere Standards hochwertigste Qualität zu produzieren, haben sich dabei nicht geändert. Veterano wird teilweise in Eichenholzfässern nach dem anspruchsvollen, traditionellen Solera-Verfahren erzeugt". Dieses Wort "teilweise" eröffnet dem Hersteller Tür und Tor für die Herstellung des Veteranos. Wie kann man bei solchen Vorgehensweisen von Osborne bezüglich Kennzeichnung und Herstellung noch Vertrauen in diese Firma haben?
Herr J. aus Bergisch Gladbach vom 09.10.2013

Einschätzung der Verbraucherzentrale 

Zusammenfassung:
Das Getränk Osborne Solera Veterano ist nicht mehr in der Qualität eines Brandys sondern der einer Spirituose im Handel. Diese wesentliche Änderung ist auf der Schauseite nur durch den Wegfall des Wortes „Brandy“ zu erkennen. Ansonsten ist das Etikett der Schauseite unverändert, so dass Verbraucher diese Änderung leicht übersehen können.
Auch der auf der Rückseite verringerte Alkoholgehalt und die Angabe „Bebida espirituosa“ anstelle von „Brandy“ springen nicht ins Auge, so dass Verbraucher davon ausgehen können, einen qualitativ höherwertigen Brandy anstatt der  tatsächlich vorliegenden Spirituose zu erwerben.
Die Gestaltung des Etikettes sollte sich deutlich von der bisherigen unterscheiden und ein zusätzlicher Hinweis „Spirituose“ in Verbindung mit dem Produktnamen sollte die Art des Getränkes bereits auf den ersten Blick widerspiegeln.

Darum geht’s:
Das alkoholische Getränk „Osborne Brandy Solera Veterano“ ist seit vielen Jahren in unveränderter Gestaltung im deutschen Handel erhältlich. Seit kurzem fehlt auf den Etiketten der Vorderseite das Wort „Brandy“ und auf den Etiketten der Rückseite sind die Produkthinweise unwesentlich verändert, der Alkoholgehalt von 36 % vol in 30 % vol geändert und das Wort Brandy wurde durch die Angabe „Bebida Espirituosa“ ersetzt. Verbraucher, insbesondere wenn sie das Produkt bereits häufiger erworben haben, können diese Änderungen beim Einkauf leicht übersehen. Sie erwarten, den bekannten Brandy zu erwerben und nicht ein Getränk, das nur die Kriterien einer Spirituose erfüllen muss.

Das ist geregelt:
Die EG-Spirituosenbezeichnungsverordnung definiert Spirituose als ein alkoholisches Getränk, das

  • für den menschlichen Verzehr bestimmt ist
  • besondere sensorische Eigenschaften aufweist
  • über einen Alkoholgehalt von mindestens 15 % vol verfügt
    und wie folgt gewonnen wird:
  • durch Destillieren – mit oder ohne Zusatz von Aromastoffen – aus natürlich vergorenen Erzeugnissen und/oder
  • durch Mazeration oder eine ähnliche Verarbeitung pflanzlicher Stoffe in Ethylalkohol landwirtschaftlichen Ursprungs und/oder in Destillaten landwirtschaftlichen Ursprungs und/oder in Spirituosen im Sinne dieser Verordnung und/oder
  • durch Zusatz von Aromastoffen, Zucker oder sonstigen süßenden Erzeugnissen und/oder sonstigen landwirtschaftlichen Erzeugnissen und/oder Lebensmitteln zu Ethylalkohol landwirtschaftlichen Ursprungs und/oder zu Destillaten landwirtschaftlichen Ursprungs und/oder zu Spirituosen im Sinne dieser Verordnung
  • durch Mischung einer Spirituose mit einem oder mehreren der folgenden Produkte, anderen Spirituosen und/oder Ethylalkohol landwirtschaftlichen Ursprungs oder Destillaten landwirtschaftlichen Ursprungs und/oder anderen alkoholischen Getränken und/oder Getränken.

Demgegenüber ist Brandy oder Weinbrand eine Spirituose, die

  • aus Branntwein mit oder ohne Zusatz von Weindestillat, das zu weniger als 94,8 % vol destilliert ist, gewonnen wird, sofern dieses Destillat höchstens 50 % des Alkoholgehalts des Fertigerzeugnisses ausmacht
  • in Eichenholzbehältern mindestens ein Jahr oder – bei Eichenholzfässern mit einem Fassungsvermögen von weniger als 1 000 Litern – mindestens sechs Monate gereift ist
  • einen Gehalt an flüchtigen Bestandteilen von mindestens 125 g/hl r. A. aufweist, die ausschließlich aus der Destillation bzw. erneuten Destillation der Ausgangsstoffe stammen
  • einen Höchstgehalt an Methanol von 200 g/hl r. A. aufweist.
  • einen Mindestalkoholgehalt 36 % vol. hat
  • keinen Zusatz von Alkohol, ob verdünnt oder unverdünnt, enthält
  • nicht aromatisiert ist
  • nur zugesetzte Zuckerkulör zur Anpassung der Farbe enthält

So sieht’s die Verbraucherzentrale:
Die nur minimal veränderte Kennzeichnung und Aufmachung des „Osborne Solera Veterano“ führt unserer Ansicht nach fast zwangsläufig dazu, dass Verbraucher erwarten, den bisher in dieser Aufmachung erhältlichen Brandy zu erwerben. Die Angabe der Getränkeart „Spirituose“ ist vorgeschrieben und sollte allgemeinverständlich sein. Spirituose auf Spanisch als Bebida espirituosa zu kennzeichnen, kann in Deutschland nicht als gut verständlich gelten und muss geändert werden.
Dies reicht unseres Erachtens zur Beseitigung des Täuschungspotenzials jedoch allein noch nicht aus.

Fazit:
Eine Verwechslung des Osborne Solera Veterano mit dem Osborne Brandy Solera Veterano sollte der Anbieter durch eine deutlich unterscheidbare Etikettgestaltung auf der Vorderseite und die Ergänzung „Spirituose“ in unmittelbarer Nähe und in mindestens 75 % der Schriftgröße des Produktnamens sicherstellen.

Stellungnahme der Bodegas Osborne, S.A.U., El Puerto de Santa Maria, Cadiz/Spanien

Kurzfassung:
In Spanien hat Veterano seit 2010 reduzierten Alkoholgehalt, nun auch in Deutschland 30 % und kann laut EU Gesetzgebung nicht mehr „Brandy“ genannt werden. Weltweit gibt es nun nur noch einen Veterano. Unsere Standards für hochwertigste Qualität  haben sich dabei nicht geändert.  Das Wort SPIRITUOSE wird nun auch auf Deutsch auf dem Etikett hinzugefügt, welches ab Mai 2013 in den Handel geht.

Status 

Der Hersteller teilte am 18.04.2013 mit, die Bezeichnung „Bebida Espirituosa“ auf dem Rückenetikett wäre durch die Bezeichnung „Spirituose, spanische Spirituose“ ersetzt worden. Das Produkt mit dieser Änderung soll ab Mai 2013 an den Handel kommen.
Aus Sicht der Verbraucherzentrale ist damit zwar die rechtlich erforderliche Korrektur  der Kennzeichnung erfolgt. Da die Aufmachung der Schauseite weiterhin in der Aufmachung des Vorgängerproduktes „Osborne Veterano Brandy“ erfolgt, ist das Täuschungspotenzial durch die Änderung nicht beseitigt worden.

Stand 
5. Juli 2013