Skip to content Skip to navigation

Schriftgröße

-A +A

One Day More Müsli für Kinder

 

Hersteller entfernt die Werbeaussage „8 Zutaten“ und ersetzt den Hinweis „Natürliche Zutaten“ durch „Mit natürlichen Zutaten“

Verbraucherbeschwerde 

Es wird damit geworben, dass dieses Müsli nur aus acht Zutaten besteht. Dabei sind drei dieser acht Zutaten zusammengesetzt aus weiteren Zutaten, sodass sich eine lange Zutatenliste ergibt. Das gleiche Problem besteht bei den weiteren Sorten, die bei Lidl erhältlich sind.
Verbraucherin aus Andernach vom 26.09.2018

Einschätzung der Verbraucherzentrale zur ursprünglichen Verbraucherbeschwerde
Einschätzung der Verbraucherzentrale 

Zusammenfassung:

Der Hersteller bewirbt das Müsli mit der Aussage „8 Zutaten“. Dabei zählt er allerdings zusammengesetzte Zutaten wie Milchschokolade jeweils als eine Zutat, obwohl sie aus mehreren Einzelzutaten bestehen. Darüber hinaus trifft das Attribut „natürliche Zutaten“ aus Sicht der Verbraucherzentrale nur für Zutaten zu, die nicht hoch verarbeitet sind wie beispielsweise Reisflips und gepuffte Hirsegrütze.

Der Hersteller sollte daher auf die Nennung der Zutatenanzahl und den Hinweis „natürliche Zutaten“ verzichten.

Darum geht’s:

Der Hersteller bewirbt das Kindermüsli mit den Aussagen „8 Zutaten“ und „Natürliche Zutaten – siehe Rückseite“. Die Zutatenliste listet vier zusammengesetzte Zutaten wie Milchschokolade und Reisflips auf. Das Müsli enthält daher tatsächlich achtzehn unterschiedliche Zutaten.

Das ist geregelt:

Nach der Lebensmittelinformationsverordnung (LMIV) dürfen Informationen über Lebensmittel nicht in die Irre führen, insbesondere in Bezug auf die Zusammensetzung. Dies gilt nicht nur für die verpflichtende Kennzeichnung auf der Verpackung, sondern auch für die Aufmachung und Bewerbung eines Produktes. Des Weiteren definiert die Verordnung den Begriff „Zutat“. Danach ist auch jeder Bestandteil einer zusammengesetzten Zutat, der bei der Herstellung oder Zubereitung eines Lebensmittels verwendet wird, eine Zutat.

So sieht’s die Verbraucherzentrale:

Die Werbeaussagen „8 Zutaten“ und die Auslobung „natürliche Zutaten“ ḱönnen Verbrauchern vermitteln, es handele sich um ein Kindermüsli, das acht natürliche Zutaten enthält. Sie rechnen nicht damit, dass mit Zutaten auch zusammengesetzte, teilweise stärker verarbeitete Lebensmittel wie Milchschokolade, gezuckerte Reisflips oder Hirsegrütze mit Honig gemeint sind. Die Verbraucherzentrale zählt auf der überprüften Verpackung 18 unterschiedliche Lebensmittel in der Zutatenliste.

Fazit:

Der Hersteller sollte auf die Nennung der Zutatenanzahl und den Hinweis „natürlich“ verzichten, wenn das Müsli zusammengesetzte und hoch verarbeitete Zutaten enthält.

Stellungnahme der OneDayMore Sp. z. o. o. sp. k. , Poznan (Polen)

Kurzfassung:

Das Icon „8 Bestandteile” steht für Basiskomponenten – er wurde gestrichen.

Es werden natürliche, minimal zur Anpassung an das Produkt verarbeitete Bestandteile verwendet. Die Schokolade ist ein Öko-Produkt ohne Emulgatoren und Aromen.

Die Hirsegrütze wird ohne chemische Zusätze Temperatur und Druck ausgesetzt, die Nährstoffe bleiben größtenteils erhalten.

Stellungnahme Downloads 
Status 

Der Hersteller bietet das Kindermüsli ab Anfang 2019 ohne den Störer „8 Zutaten“ an. Den Hinweis „Natürliche Zutaten“ hat er geringfügig in „mit natürlichen Zutaten“ geändert.

Stand 
7. Februar 2019