Skip to content Skip to navigation

Schriftgröße

-A +A

Archiv

Müllermilch Pistazie-Cocos

 

Nur geringe Mengen Pistazie und Cocos

Verbraucherbeschwerde 

Es sind zwar Cocosnuss und Pistazien auf der Vorderseite abgebildet, aber wenn man die Zutatenliste genau liest, enthält die Müllermilch eigentlich nur Zucker und etwas Pistazienmark und getrocknetes Cocosnussextrakt.
Herr T. aus B. vom 21.07.2011

Einschätzung der Verbraucherzentrale 

Zusammenfassung:

Die Abbildung mit Pistazien, einem Stück Kokosnuss und der Produktname lassen den Eindruck entstehen, als seien in der „Müllermilch Pistazie-Cocos“ relevante Mengen dieser Steinfrüchte zugesetzt. Um einen derartigen Eindruck zu vermeiden, sollte bereits auf der Frontseite deutlich stehen, dass der Sortenhinweis "Pistazie-Cocos“ sich auf den Geschmack bezieht und tatsächlich jeweils weniger als 2 % dieser Zutaten enthalten sind und der Geschmack durch den Zusatz von Aroma verstärkt ist. Letzteres sollte ebenfalls auf der Schauseite durch einen ergänzenden Hinweis wie "aromatisiert" und "mit Aroma" deutlich werden.

Darum geht’s:

Auf der Vorderseite der Verpackung ist sprudelnde Milch abgebildet, auf der grüne Pistazien mit geöffneter Schale und ein Stück Cocosnuss „schwimmen“. Direkt darunter ist groß und deutlich der Schriftzug „Pistazie-Cocos“ zu lesen. Erst auf der Rückseite findet der Konsument die Verkehrsbezeichnung „Milcherzeugnis mit fettarmer Milch und Pistazien-Kokosnussgeschmack, wärmebehandelt“. Der Begriff „Geschmack“ deutet bereits darauf hin, dass dieser eher durch Aroma als durch die natürlichen Zutaten Pistazien und Cocosnuss verursacht wird.

So sieht’s die Verbraucherzentrale:

Die Zutatenliste belegt, dass neben Milch, Buttermilch, drei verschiedenen Zuckerarten und Stärke die Zutat „Pistazienmark“ erst an siebter Stelle kommt und auch kein Mengenanteil genannt wird, an 8. Stelle (nach dem Farbstoff E 141) erscheint die Zutat „getrockneter Kokosnussextrakt“, ebenfalls ohne Mengenanteil. Zutaten, die im Produktnamen erscheinen oder durch Worte oder Bilder auf der Verpackung besonders hervorgehoben werden, müssen normalerweise nach der QUID-Regelung als prozentualer Mengenanteil angegeben werden – Ausnahmen: Mengen, die unter 2 Prozent der Zutatenmenge liegen. Da weder für Cocosnuss noch für Pistazie eine Mengenangabe gemacht wird, ist davon auszugehen, dass jeweils weniger als 2 Prozent im Produkt enthalten sind.
Stattdessen wird der Farbstoff E 141 „Kuperhaltige Komplexe der Chlorophylle und Chlorophylline“ (grüne Pflanzenfarbstoffe) eingesetzt, um die Milch pistaziengrün zu färben. Weiterhin sind „Aroma“ und verschiedene Vitamine zugesetzt sind, wobei das eingesetzte Vitamin B2 (Riboflavin) ebenfalls einen (gelb) färbenden Effekt hat.

Fazit:

Um klarzustellen, dass keine großen Mengen Pistazien und Kokosnuss als Zutaten zu erwarten sind, sollte nach Meinung der Verbraucherzentrale bereits auf der Frontseite der zusätzliche Hinweis "aromatisiert" oder "mit Aroma" stehen.

Stellungnahme der Unternehmensgruppe Theo Müller GmbH & Co.KG, Aretsried

Wir halten uns selbstverständlich an alle einschlägigen rechtlichen Vorgaben zur Lebensmittelkennzeichnung. Zudem muss kein Endverbraucher, der eine Frage zu einem unserer Produkte hat, den Umweg über die Verbraucherzentrale gehen. Wichtiger Bestandteil unseres Qualitätsanspruches ist der Dialog mit den Konsumenten unserer Produkte. Aus diesem Grund unterhalten wir schon seit Jahren einen professionellen Verbraucherservice. Jeder Verbraucher, der sich mit seinem Anliegen an uns wendet, wird ernst genommen und erhält eine sachgerechte Antwort. Wir bitten Sie deshalb um Verständnis, dass wir uns bei der Beantwortung von Produkt-Anfragen auf den direkten Dialog mit unseren Endverbrauchern beschränken. Unter info@mueller-milch.de haben Verbraucher die Möglichkeit, sich mit Ihrem Anliegen direkt an uns zu wenden.

Stand 
22. Dezember 2011