Skip to content Skip to navigation

Archiv

Kelloggs Frosties mit weniger Zucker

 

Energiegehalt trotz der Zuckerreduzierung praktisch gleich.

Verbraucherbeschwerde 

Der Aufdruck „mit weniger Zucker“ und die Verpackung suggerieren ein gesünderes Produkt als die normalen Kelloggs Frosties. Tatsächlich ist der Unterschied so gering, dass er lediglich 2 kcal/100 g beträgt.
Herr O. aus Gerstetten vom 03.12.2011

Einschätzung der Verbraucherzentrale 

Zusammenfassung:

Der Hersteller wirbt damit, dass diese Produktvariante weniger Zucker als das Originalprodukt enthält. Verbraucher können daraus den Schluss ziehen, dass das Produkt durch die Reduzierung von Zucker auch weniger Energie enthält. Aus den Nährwertangaben geht jedoch hervor, dass der Unterschied – bezogen auf 100 Gramm – lediglich zwei Kilokalorien beträgt. Daher sollte die Angabe „mit weniger Zucker“ entweder entfallen oder durch einen ergänzenden Hinweis wie „bei nahezu gleichem Kaloriengehalt“ ergänzt werden.

Darum geht’s:

Neben dem Originalprodukt Frosties gibt es die Variante „mit weniger Zucker“. Erreicht wird dies durch einen höheren Maisanteil, der von 62 % (Originalprodukt) auf 72 % erhöht wurde. Optisch unterscheiden sich die Produkte u. a. dadurch, dass bei der Sorte „mit weniger Zucker“ sowohl auf der Schau- als auch auf der Rückseite der Verpackung gezeichnete Getreideähren abgebildet sind. Auf der Schauseite handelt es sich dabei nach Einschätzung der Verbraucherzentrale um Weizen und Hafer, auf der Rückseite sind nur Weizenähren zu sehen. Allerdings ist dem Produkt kein Weizen zugesetzt, Gerste findet sich in Form von Gerstenmalz auf der Zutatenliste wieder. Der eigentliche Hauptbestandteil Mais taucht als Abbildung nicht auf dem Produkt auf.
Die beiden Nährwerttabellen zeigen, dass bei der Variante „mit weniger Zucker“ der Zuckergehalt tatsächlich von 37 % auf 25 % gesenkt wurde. Der Energiegehalt dagegen liegt um lediglich zwei Kilokalorien pro 100 Gramm niedriger.

So sieht’s die Verbraucherzentrale:

Vielen Verbrauchern ist das „Problem“ gezuckerter und damit energiereicher Frühstückscerealien mittlerweile bekannt. Die Werbung „mit weniger Zucker“ sowie die Abbildung von Getreideähren, die auch als ein Symbol für mehr Gesundheit stehen, können nach Auffassung der Verbraucherzentrale den Eindruck vermitteln, dass das Produkt nicht nur einen niedrigeren Zucker-, sondern auch einen geringeren Energiehalt aufweist. Diese Verbrauchererwartung wird jedoch bei dem minimalen Unterschied von zwei Kilokalorien pro 100 Gramm nicht erfüllt.

Fazit:

Die Angabe „mit weniger Zucker“ sollte wegfallen oder in unmittelbarer Nähe zu der Angabe „mit weniger Zucker“ zusätzlich ein Hinweis wie „bei nahezu gleichem Kaloriengehalt“ stehen. Nur so sind Missverständnisse beim Verbraucher auszuschließen.

Stellungnahme der KELLOG (DEUTSCHLAND) GmbH, Bremen

Kurzfassung:

Bei „KELLOGG’S FROSTIES MIT WENIGER ZUCKER“ handelt es sich nicht um eine kalorienreduzierte oder eine Diät-Variante. Wir haben umgesetzt, was Verbraucher wünschen und der Produktname sagt: Es sind 30 % weniger Zucker drin. Dieser wurde durch Mais ersetzt. Der Energiegehalt ist nahezu gleich, weil (Mais)Stärke und Zucker gleich viele Kalorien liefern.

Stellungnahme Downloads 
Stand 
14. März 2012