Skip to content Skip to navigation

Schriftgröße

-A +A

Archiv

Jever Lime – Bier-Limetten-Mix

 

Limetten-Mix ohne Limettenfrucht

Verbraucherbeschwerde 

Der Name und das Etikett des Produktes suggerieren dem Käufer, es handle sich um ein Mischgetränk aus Bier und Limette(nsaft). Tatsächlich findet sich auf der Liste der Inhaltsstoffe nichts von einer Limette, nicht mal Limettenaroma.
Herr F. aus Bielefeld vom 22.07.2011

Einschätzung der Verbraucherzentrale:
Einschätzung der Verbraucherzentrale 

Zusammenfassung:

Durch die optische Darstellung einer halben Limette, die Angaben „Lime“ sowie „Bier-Limetten-Mix“ auf der Schauseite und die Farbe des Getränks kann der Eindruck entstehen, dass Bestandteile der Limette zugesetzt sind. Die Limette verbirgt sich jedoch nur hinter einem „natürlichen Aroma“. Abgebildete und benannte Früchte sollten als Saft und nicht nur als Aroma im Biermischgetränk „Jever Lime“ vorkommen.

Darum geht’s:

Auf der Bierflasche wird die Frucht Limette genannt und bildlich in Form einer halben Limette dargestellt. Die grüne Farbe des Getränks verstärkt optisch den Eindruck, dass Bestandteile von Limetten enthalten sind. Die Zutatenliste von „Jever Lime“ weist jedoch lediglich ein nicht näher definiertes natürliches Aroma aus. Dieses wird für den Limettengeschmack sorgen, denn sonst sind keinerlei Zutaten aufgelistet, die mit Limetten in Verbindung gebracht werden können.

Das ist geregelt:

Natürliche Aromen müssen aus einem natürlichen Rohstoff stammen, aber nicht zwangsläufig aus einem Lebensmittel. Sie dürfen aus pflanzlichen und tierischen Ausgangsstoffen sowie aus Mikroorganismen wie Schimmelpilzen gewonnen werden. Möglich ist auch die Herstellung mit Hilfe gentechnologischer Verfahren. Beim vorliegenden Produkt wird nicht deutlich aus welchem Rohstoff das Aroma gewonnen wurde.

Bei dem Getränk „Jever Lime“ handelt es sich um ein Biermischgetränk. Diese Art von Getränken ist weder in der Bierverordnung noch in den Leitsätzen für Erfrischungsgetränke als solches geregelt. Die Bezeichnung „Bier“ ist in der Bier-Verordnung definiert und muss bestimmte Anforderungen erfüllen. Auch die Leitsätze für Erfrischungsgetränke geben Qualitätskriterien vor. Die Aufmachung und Rezepturen von Biermischgetränken sind jedoch weder gesetzlich noch in Leitsätzen erfasst.

So sieht’s die Verbraucherzentrale:

Nach Auffassung der Verbraucherzentrale können die Abbildung der Limette, die Angaben „Lime“ und „Bier-Limetten-Mix“ sowie die grüne Farbe des Biermischgetränkes leicht den Anschein erwecken, dass das Getränk wenigstens einen kleinen Fruchtanteil aus Limetten enthält. Darüber hinaus ist für den Verbraucher aus der Bezeichnung „natürliches Aroma“ auf den ersten Blick nicht ersichtlich, dass dieses Aroma für den Limettengeschmack verantwortlich ist.

Fazit:

Wenn Limette auf dem Etikett benannt und abgebildet ist, sollten aus Sicht der Verbraucherzentrale auch Bestandteile der Limette wie Limettensaft, -saftkonzentrat oder zumindest ein natürliches Limettenaroma im Getränk vorkommen. Wird – wie hier – lediglich natürliches Aroma verwendet, sollte auf der Schauseite die Angabe „aromatisiert“ oder „mit Aroma“ auf die Verwendung von Aromen hinweisen.

Stellungnahme des Friesischen Brauhauses zu Jever, Jever

Kurzfassung:

Die Worte „lime“/„Limette“ und die abgebildete Frucht weisen lediglich auf den Geschmack des Getränks hin. Dies entspricht der üblichen Aufmachung verschiedener Getränke. Im Zutatenverzeichnis wird deutlich, dass Limettensaft nicht enthalten ist. Dass der Limettengeschmack durch Zusatz eines Aromas erzielt wird, geht aus der Angabe „natürliches Aroma“ hervor. Dieses Aroma wird aus Zitrusfrüchten, u. a. Limetten gewonnen.

Stellungnahme Downloads 
Stand 
6. Januar 2012