Skip to content Skip to navigation

Schriftgröße

-A +A

Gewürzständer mit Gewürzgläsern ohne Mindesthaltbarkeitsdatum

 

Angabe des Mindesthaltbarkeitsdatums auf der Verpackung des Gewürzständers reicht rechtlich aus

Verbraucherbeschwerde 

Auf allen Gewürzen in dem Gewürzständer ist kein Mindesthaltbarkeitsdatum angegeben!
Verbraucherin aus Kassel 28.08.2014

Einschätzung der Verbraucherzentrale 

Zusammenfassung:

Besteht eine Fertipackung aus mehreren nicht zum Einzelverkauf bestimmten Einzelpackungen dürfen die Pflichtangaben für Lebensmittel auf der Einzelpackung fehlen, wenn sie korrekt auf der Verkaufseinheit (Mehrfachpackung) stehen. Werden im Haushalt nur die Einzelverpackungen verwendet, fehlen wichtige Informationen wie Zutatenliste, Anbieteradresse und Mindesthaltbarkeitsdatum.
Nach Ansicht der Verbraucherzentrale sollten auf jedem verpackten Lebensmittel, auch Einzelpackungen einer Mehrfachpackung, bei ausrechender Größe die Pflichtangaben der Lebensmittelkennzeichnungsverordnung stehen.

Darum geht’s:

Haushaltswarengeschäfte bieten mit mehreren Gewürzgläsern bestückte Ständer und Karusselle an. Die Gewürzgläser sind nicht einzeln erhältlich, sondern nur in Verbindung mit dem Ständer. Damit gilt rechtlich der befüllte Ständer als Fertigpackung, auf der die Pflichtangaben für fertig verpackte Lebensmittel wie Bezeichnung, Anbieteradresse und Mindesthaltbarkeitsdatum stehen müssen. Auf den Gewürzgläsern sind außer der Gewürzsorte keine weiteren Angaben. Wird die Verpackung des Ständers wie üblich nach dem Kauf entsorgt, ist das Mindesthaltbarkeitsdatum für die einzelnen Gewürze nicht mehr im Zugriff.

Das ist geregelt:

In der Lebensmittelinformationsverordnung (LMIV) gibt es für Fertigverpackungen, die aus mehreren nicht zum Einzelverkauf bestimmten Packungen besteht, keine besonderen Vorschriften. Daher müssen die Einzelverpackungen nicht die in den LMIV definierten Pflichtkennzeichnungselemente, z. B. das Mindesthaltbarkeitsdatum, tragen.
Der gesetzlichen Informationspflicht ist genüge getan, wenn der Käufer die Pflichtkennzeichnungselemente beim Einkauf auf der Fertigpackung, z. B. einem umhüllenden Karton findet. Auf den Einzelverpackungen dürfen sie dann fehlen.

So sieht’s die Verbraucherzentrale:

Das Alter von Gewürzen ist in der Regel unbekannt. Zum einen weiß der Käufer nicht wie lange das Gewürz bereits beim Händler im Regal stand. Zum anderen werden Gewürze im Haushalt über mehrere Monate, wenn nicht Jahre genutzt. Dabei gerät das Einkaufsdatum aus dem Blick und ist per se für die Abschätzung des Alters wenig aussagekräftig. Die Angabe des Mindesthaltbarkeitsdatums auf jedem Gewürzglas ist  daher für die Vorratshaltung aus unserer Sicht sinnvoll ebenso wie eine Zutatenliste bei Gewürzmischungen.

Fazit:

Nach Ansicht der Verbraucherzentrale sollte die LMIV die Pflichtangaben zur Kennzeichnung bei ausreichender Größe auch für Einzelpackungen einer Mehrfachpackung vorschreiben.

Stand 
19. Januar 2018