Skip to content Skip to navigation

Schriftgröße

-A +A

Archiv

Fructiv, Beispiel Sorte Erdbeere Limette Wassermelone

 

Früchte beworben, aber nur in geringer Menge vorhanden

Verbraucherbeschwerde 

Auf der Verpackung steht die Geschmacksbezeichnung Erdbeere-Limette-Wassermelone, ebenso sind diese Früchte deutlich abgebildet! Wenn man dann auf die Zutatenliste schaut, besteht das Produkt aus 27,3 % Apfel und nur aus 5,3% Erdbeere, 1,2% Limette und 1% Wassermelone! Wenn man dann nochmals genauer hinschaut erkennt man im Hintergrund auf der Verpackung teilweise einen Apfel! Schmecken tut das Produkt nur künstlich!
Frau S. aus Edertal vom 18.07.2013

Einschätzung der Verbraucherzentrale 

Zusammenfassung:
Gestaltung und Bewerbung des Produktes wecken nach Auffassung der Verbraucherzentrale Erwartungen, die nicht erfüllt werden. Der Verbraucher geht zu Recht davon aus, dass die abgebildeten Früchte und nicht Apfelsaft den Hauptanteil der zugesetzten Fruchtsaftmischung ausmachen. Entweder sollte die Zusammensetzung des Inhalts den geweckten Erwartungen entsprechen oder das Erscheinungsbild dem tatsächlichen Inhalt angepasst werden.

Darum geht’s:
Bei dem Getränk „Fructiv Erdbeere Limette Wassermelone“ handelt es sich um ein Molkeerzeugnis, das verschiedene Fruchtsäfte aus Konzentraten, die Vitamine C, Biotin (B 7) und Folsäure sowie eine Reihe von Zusatzstoffen enthält. Der Gesamtfruchtgehalt beträgt 34,8 %. „Der Fruchtmix mit Vitaminen“ – so bewirbt der Hersteller sein Produkt.
Auf der Vorderseite der Kunststoffflasche werden die Fruchtarten Erdbeere, Wassermelone und Limette genannt und bildlich dargestellt, die gesamte Flasche ist in einem auffälligen Erdbeerrot gehalten.
Die Zutatenliste zeigt jedoch, dass nicht die genannten und abgebildeten Früchte, sondern Apfelsaft den größten Fruchtanteil, nämlich 27,3 %, ausmachen.

So sieht’s die Verbraucherzentrale:
Die Gestaltung der Flasche und die Abbildung von Erdbeeren, Limetten sowie Wassermelone wecken Erwartungen, die das Produkt nicht erfüllt.
Nach Auffassung der Verbraucherzentrale weichen Gestaltung und Bewerbung des Produktes deutlich vom tatsächlichen Inhalt ab und sollten entweder geändert oder die Rezeptur dem Werbeversprechen angepasst werden.

Stellungnahme der Molkerei Alois Müller GmbH & Co. KG, Aretsried

Kurzfassung erstellt durch die Verbraucherzentrale:
Wir halten uns selbstverständlich an alle einschlägigen Vorgaben zur Lebensmittelkennzeichnung. Wir bitten Sie deshalb um Verständnis, dass wir uns bei der Beantwortung von Produkt-Anfragen auf den direkten Dialog mit unseren Endverbrauchern beschränken.

Stellungnahme Downloads 
Stand 
2. Januar 2012