Skip to content Skip to navigation

Andechser Natur Bio-Frischkäse mit Joghurt natur

 

Frischkäse ist neben Joghurt und Verdickungsmitteln nur eine Zutat der Frischkäsezubereitung

Verbraucherbeschwerde 

Auf der Front steht "Bio-Frischkäse mit Joghurt". Genau das habe ich auch erwartet: Frischkäse mit Joghurt – sonst nichts. Auf der Rückseite stellt sich dann aber heraus, dass es sich um eine "Frischkäsezubereitung" mit zwei Verdickungsmitteln handelt. Das sollte dann auch vorne draufstehen – ich hätte das Produkt dann nicht gekauft.
Verbraucherin aus Karlsruhe vom 14.10.2019

Einschätzung der Verbraucherzentrale:
Einschätzung der Verbraucherzentrale 

Zusammenfassung:

Der Hersteller bezeichnet sein Produkt auf der Schauseite als „Frischkäse mit Joghurt“. Tatsächlich steckt eine Frischkäsezubereitung mit Zusatzstoffen in der Verpackung. Der Anbieter sollte die zutreffende Bezeichnung des Produktes bereits auf die Schauseite der Verpackung schreiben.

Darum geht’s:

Der Name des Produktes auf der Schauseite lautet „Frischkäse mit Joghurt“. Ergänzt ist der Name mit dem Begriff „natur“. Die Bezeichnung auf der Rückseite kennzeichnet das Produkt als Frischkäsezubereitung und in der Zutatenliste stehen zwei Verdickungsmittel.

Das ist geregelt:

Informationen über Lebensmittel dürfen nicht täuschen, beispielsweise über die Zusammensetzung. Das ist ein wesentlicher Grundsatz in der EU-Lebensmittelinformationsverordnung (LMIV).

Die Käseverordnung unterscheidet die Produktgruppe „Frischkäse“ nach den Standardsorten: Speisequark, Schichtkäse, Rahmfrischkäse und Doppelrahmfrischkäse. Die Herstellung von Frischkäse erfolgt aus Milch, Sahne oder entrahmter Milch, oder daraus anfallender Molke. Der Zusatz von Laktase, Gewürzen, Gewürzzubereitungen und den entsprechenden Aromen ist für Frischkäse erlaubt. Eine Frischkäsezubereitung kann darüber hinaus bis zu 30 Prozent weitere Zutaten wie Gemüse- und Fruchterzeugnisse enthalten.

So sieht’s die Verbraucherzentrale:

Bei einem Produkt mit der Kennzeichnung als „Frischkäse mit Joghurt“ – zumal mit dem Zusatz „natur“ – können Verbraucher unserer Meinung nach auch lediglich Frischkäse und Joghurt als Zutaten erwarten. Hingegen weist die Angabe Frischkäsezubereitung auf der Rückseite auf weitere Zutaten hin. Somit stehen auf der Verpackung zwei rechtlich festgelegte Bezeichnungen für unterschiedliche Lebensmittel. Das ist widersprüchlich und deshalb aus unserer Sicht nicht zu akzeptieren. Wir haben zu diesen Erzeugnissen außerdem eine Marktstichprobe mit 17 Produkten durchgeführt. Sie zeigt, dass Frischkäse üblicherweise keine Verdickungsmittel enthalten, während sie für Frischkäsezubereitungen häufig verwendet werden. Wir können daher nachvollziehen, dass die Verbraucherin nicht mit Verdickungsmitteln gerechnet hat und eine zutreffende Bezeichnung für die Schauseite fordert.

Fazit:

Der Anbieter sollte daher die zutreffende Bezeichnung des Produktes bereits auf die Schauseite der Verpackung schreiben.

Stellungnahme der Andechser Molkerei Scheitz GmbH, Andechs

Kurzfassung:

Die Verkehrsbezeichnung „Frischkäsezubereitung mit entrahmtem Jogurt“ steht auf der Rückseite. Darunter liest man, dass die beiden natürlichen Pflanzenstoffe Johannisbrotkernmehl und Pektin enthalten sind. Würden wir die Verkehrsbezeichnung auch auf die Schauseite schreiben, würden Verbraucher damit nicht besser informiert, als mit der Angabe „Frischkäse mit Jogurt“.

Stellungnahme Downloads 
Stand 
6. Februar 2020