Skip to content Skip to navigation

Schriftgröße

-A +A

Verbraucher stimmen für den Nutri-Score

Müsli mit Nutriscore © M Studio fotolia.com

Im Juli und August ließ das Bundesministerium für Landwirtschaft und Ernährung (BMEL) eine repräsentative Verbraucherbefragung durchführen, bei der die Teilnehmer vier verschiedene erweiterte Nährwertkennzeichnungsvarianten beurteilen sollten. Der Nutri-Score ging als klarer Sieger hervor.

Einfach, verständlich und hilfreich bei der Wahl gesünderer Lebensmittel

Die Befragung umfasste verschiedene Bestandteile. Zunächst konnten die Teilnehmer, die für sie wichtigsten Merkmale einer erweiterten Nährwertkennzeichnung herausstellen. Das waren unter anderem, dass das Kennzeichnungssystem schnell und intuitiv verständlich ist, dass es grafisch sehr einfach gestaltet ist oder dass es gut beim Vergleich verschiedener Produkte hilft. Bei den sechs wichtigsten Merkmalen Schnitt der Nutri-Score fünfmal am besten ab.

Außerdem mussten die Teilnehmer eine Testaufgabe lösen, bei der sie anhand der Kennzeichnungsmodelle verschiedene Lebensmittel nach ihrem gesundheitlichem Beitrag einordnen sollten. Dies gelang den Teilnehmern anhand des Nutri-Score am einfachsten.

Insgesamt hielten 89 Prozent der Befragten nach einer kurzen Erläuterung der verschiedenen Modelle die Einführung des Nutri-Score für sinnvoll. Auf die Frage, welches der vorgeschlagenen Modelle in Deutschland eingeführt werden soll, entschieden sich 57 Prozent und damit die absolute Mehrheit für den Nutri-Score als 1. Wahl.

Wie es weitergeht

Frau Klöckner hatte bereits vorab angekündigt, dass die Ergebnisse der Befragung für sie bindend seien. In den nächsten Monaten steht daher nun der Rechtsetzungsprozess an, dazu gehören die Anhörung der Länder und Verbände, der Kabinettsbeschluss, die Notifizierung bei der EU sowie das Bundesratsverfahren und die Verkündung. Das Ziel der Bundesregierung ist es, den Nutri-Score im Laufe des kommenden Jahres in Deutschland als freiwilliges Kennzeichnungselement einzuführen.

Quellen:  BMEL: „Erweiterte Nährwertkennzeichnung: Verbraucherinnen und Verbraucher wollen Nutri-Score“, Pressemitteilung vom 30.09.2019
Info GmbH Markt- und Meinungsforschung: Studie „Erweiterte Nährwertkennzeichnungs-Modelle“ Repräsentative Bevölkerungsbefragung – Zusammenfassung der wichtigsten Ergebnisse vom 30.09.2019

Einschätzung der Verbraucherzentrale

Dass der Nutri-Score in der Verbraucherbefragung so gut abgeschlossen hat, deckt sich mit Ergebnissen aus anderen Untersuchungen und Erfahrungen in anderen Ländern.

Es ist daher begrüßenswert, wenn eine Einführung der Kennzeichnung nun zügig auf den Weg gebracht wird.

Entscheidend für den Erfolg ist jedoch, dass möglichst viele Hersteller den Nutri-Score verwenden, denn nur dann können Verbraucher verschiedene Produkte miteinander vergleichen. Mittelfristiges Ziel muss es deshalb sein, den Nutri-Score EU-weit als verpflichtende, vereinfachte Nährwertkennzeichnung einzuführen.

Letzte Änderung 
30. September 2019
Hinweis

Bitte beachten Sie: Unsere Kurzmeldungen geben grundsätzlich den Stand zum Zeitpunkt der Veröffentlichung wieder. Sie werden nicht aktualisiert.