Skip to content Skip to navigation

Schriftgröße

-A +A

Veggie-Burger: Der Blick ins Kleingedruckte lohnt sich

Veggie Burger auf dem Grill
© Steven Heap - 123 rtf

Sie heißen „Wonder-“, „Beyond-“ oder einfach „Veggie-Burger“: Fleischfreie Burger-Pattys liegen im Trend. Die überwiegend pflanzlichen Produkte gelten als klimafreundlich – doch gesünder als Fleisch-Burger sind längst nicht alle. Die vegetarischen Pattys unterscheiden sich in der Zusammensetzung stark, wie ein Marktcheck der Verbraucherzentrale Hamburg zeigt. Die Experten untersuchten 20 Produkte aus verschiedenen Supermärkten und verglichen sie mit klassischen Fleisch-Burgern.

Zutatenliste zeigt Zusatzstoffe und Proteinkonzentrate

Woraus die vegetarischen Burger bestehen, lässt sich anhand der Vorderseite oft nur erahnen. Meist werden dort ein oder mehrere Hauptzutaten wie Soja, Gemüse oder Linsen genannt. Mehr Aufschluss gibt der Blick die Zutatenliste. Die meisten fleischfreien Burger bestehen aus pflanzlichen Zutaten, beispielsweise Erbsen, Champignons, Linsen, Bohnen, Soja oder Haferflocken. Dazu kommen häufig Fett, Wasser, Salz und Gewürze, nicht selten auch Verdickungsmittel oder andere Zusatzstoffe. Um eine gewisse Fleischähnlichkeit zu erreichen, beinhalten einige Pattys hochverarbeitete Konzentrate aus Soja, Weizen oder Erbsen. Erkennbar sind diese Zutaten an Bezeichnungen wie „texturiertes“, „konzentriertes“ oder „rehydriertes“ Sojaprotein oder „Erbsenproteinisolat“.

Veganer sollten die Zutatenliste ebenfalls genau studieren, denn einige Produkte enthalten Eiweiß aus Hühnereiern.

Große Unterschiede bei den Nährwerten

Ebenfalls aufschlussreich ist der Blick in die Nährwerttabelle. Sowohl beim Fett- als auch beim Eiweißgehalt unterscheiden sich die Produkte stark. Der Fettgehalt lag bei den untersuchten Produkten zwischen 6 und 18 Gramm pro 100 Gramm, der Eiweißgehalt zwischen 5 und 26 Gramm. Zum Vergleich: Ein Burger aus Rindfleisch enthält etwa 20 Gramm Eiweiß und 14 bis 20 Gramm Fett pro 100 Gramm. Damit sind zwar einige Veggie-Burger kalorienärmer als Fleisch-Burger, andere enthalten aber genauso viele oder sogar mehr Kalorien als Rindfleisch.

Fazit: Beim Thema Klimaschutz haben fleischfreie Burger-Pattys gegenüber klassischen Rindfleischburgern die Nase vorn. Wer Wert auf gesunde oder natürliche Lebensmittel legt, sollte Zutatenliste und Nährwerttabelle genau lesen.

Quelle: Verbraucherzentrale Hamburg: Burger mit oder ohne Fleisch?

 

Letzte Änderung 
23. Oktober 2019
Hinweis

Bitte beachten Sie: Unsere Kurzmeldungen geben grundsätzlich den Stand zum Zeitpunkt der Veröffentlichung wieder. Sie werden nicht aktualisiert.