Skip to content Skip to navigation

Schriftgröße

-A +A

„Pura“-Fruchtaufstrich: Gericht untersagt irreführende Werbung

Schwartau Pura Fruchtaufstrich 2016

Mehrere Verbraucher hatten sich bei Lebensmittelklarheit über den Fruchtaufstrich „pura“ von Schwartau beschwert. Auf der Vorderseite warb das Unternehmen mit „pura 100 % aus Früchten Erdbeere“, tatsächlich steckten aber nur 52 Prozent Erdbeeren im Glas. Daneben enthielt es Fruchtsüßen aus Apfel- und Traubensaft sowie Aroniasaftkonzentrat, Pektin und Zitronensaftkonzentrat. Die Beschwerden zeigten, dass die Verbraucher aufgrund der Produktaufmachung einen Fruchtaufstrich erwarteten, der zu 100 Prozent aus Früchten und zu einem großen Teil aus Erdbeeren besteht.

Der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) sah hier ebenfalls eine Irreführung und reichte Klage gegen das Unternehmen ein. Das Landgericht Lübeck bestätigte die Auffassung des vzbv und untersagte dem Hersteller, weiter mit dieser Aufmachung für das Produkt zu werben. Nach Ansicht des Landgerichts Lübeck erwecke der Name „pura“ die Assoziation „pur“, also „rein“ und „natürlich“ und verstärke damit die Erwartung, reine Frucht zu erhalten. Das Gericht erklärte, dass für Verbraucher nicht zu erwarten sei, dass das Produkt einen so großen Anteil Fruchtsüße, also extrahierten Fruchtzucker, enthalte.     

Auch ein Sternchenzusatz, der auf der Rückseite erklärt, dass alle Zutaten aus Früchten stammen, reichte dem Gericht als Aufklärung nicht aus. Die Schwartauer Werke GmbH & Co. KGaA muss die Aufmachung ihres Fruchtaufstrichs nun ändern. Das Landgericht Lübeck untersagte dem Unternehmen, weiter mit dieser Aufmachung für das Produkt zu werben.

Der Hersteller hat vier Monate Zeit, die Aufmachung des Aufstrichs zu ändern.

Das Urteil ist nicht rechtskräftig.

Quelle: Verbraucherzentrale Bundesverband e.V.: Lebensmittelkennzeichnung: Gericht untersagt irreführende Werbung für Fruchtaufstrich, Pressemeldung vom 27.06.2017

Letzte Änderung 
27. Juni 2017
Hinweis

Bitte beachten Sie: Unsere Kurzmeldungen geben grundsätzlich den Stand zum Zeitpunkt der Veröffentlichung wieder. Sie werden nicht aktualisiert.

Kommentare

SUPER!
Hab mich letztens wieder über das Produkt geärgert, dass so dreist im Regal steht, als wäre es eine Marmelade mit extra vielen Früchten.
Schön, dass sich außer mir, noch mehr Verbraucher über Schwartau geärgert haben, und ihnen geschrieben haben.

Danke dafür!


Hallo! Mir ist es ein Rätsel, wie so ein Unternehmen so einen Mist baut.
Offenbar geht hier der "schnelle Euro" über alles. Sowas schadet nicht nur der Reputation des U. sondern verursacht auch Kosten, wie man sehen kann. Gruß nach Lübeck, Manfred


4.2.2018 und gerade halte ich ein Glas Pura 100% aus Früchten Aprikose in der Hand. Gilt das Urteil etwa nur für Erdbeere?

Was mit auch aufgefallen ist: laut Zutatenliste werden 42g Fruchtsüße aus Apfelsaft und 15g aus Traubensaft zugesetzt. Obwohl ja sicher auch die Aprikosen nicht komplett zuckerfrei sein werden, beträgt am Ende der Gesamtzuckergehalt nur 45,1g - wie geht denn sowas?


Das Urteil bezieht sich zunächst auf die Sorte Erdbeere. Der Hersteller hat das Etikett inzwischen minimal abgeändert. Wir veröffentlichen dazu demnächst einen weiteren Artikel.
Zu Ihrer Frage wegen des Gesamtzuckergehaltes haben wir bereits einen Artikel veröffentlicht:
http://www.lebensmittelklarheit.de/forum/fruchtgehalt-erdbeerkonfituere-extra


Ein Urteil interessiert doch so einen Konzern nicht im geringsten. Habe eben recherchiert weil das Zeug bei ALDI steht. Alles beim alten. Nepp³. Kann man auch online bei Schwartau sehen [Link entfernt, Anmerkung der Redaktion]
Herzliche Grüße an den Rechtsstaat.
MfG I.J.


Wir haben uns die Änderung angesehen und in diesem Artikel beschrieben: https://www.lebensmittelklarheit.de/kurzmeldungen/pura-fruchtaufstrich-schwartau-aendert-das-etikett-minimal


Ich empfinde weder den Zusatz ,,100%ig aus Frucht'' oder ,,Zutaten zu 100% aus Früchten'' irreführend. Es geht mir in erster Linie darum, dass kein Industriezucker zugesetzt wurde. Dieser wird eben aus Süße von Apfel- und Traubensaft ersetzt. Der Geschmack ist bei jeder Sorte sensationell und man schmeckt den Unterschied zu einer herkömlichen, gezuckerten Marmelde sofort.


Hallo Zusammen.
Also ich muss auch Ehrlich sagen, das ich dass ganze Ärgernis hier nicht verstehen kann. Ich glaube das es hier einfach von vielen Fehlinterpretiert wird, was auf der Vorderseite des Glases steht. „100% Früchte“, kein Zucker - das ist doch das wichtigste. Süße nur aus Früchten, heißt Fruchtzucker. Besser gehts doch nicht.


Ganz ehrlich, jetzt gab es endlich einmal einen Hersteller der einen Fruchtaufstrich ohne Zucker angeboten hat, welcher nicht nur total überteuert in irgendwelchen Bioläden zu finden war. Dann schafft man es mit einer Klage dass dieses Produkt wieder vom Markt verschwindet, nur weil sich jemand getäuscht fühlt und nicht in der Lage ist die Zutaten zu lesen? Müssen wir die Gerichte wirklich mit so einem Schwachsinn beschäftigen? "Pura" ist meines Wissens kein deutsches Wort, welches etwas falsches suggeriert.