Fragen & Antworten

Kokosdrink enthält hauptsächlich Wasser

Frage

Ich habe kürzlich einen Kokosdrink gekauft. Auf der Verpackung wird eine Kokosnuss mit einem vollen Glas Kokosmilch gezeigt. Für mich suggeriert dieses Bild, dass es sich um den Inhalt (Fruchtwasser) einer Kokosnuss handelt. Zusätzlich wird von „100% pflanzlich“ gesprochen. Wenn man sich die Zutaten ansieht, stellt man fest, dass nur 8 Prozent entfettetes Kokosfleisch enthalten sind, der Rest ist Wasser. Für mich ist Wasser nicht 100 Prozent pflanzlich, da Wasser kein pflanzliches Produkt ist.

Antwort

Tatsächlich gibt es mehrere Arten von Lebensmittel, die Kokosnuss enthalten: die Kokosmilch, den Kokosdrink und das Kokoswasser – zwischen diesen drei Lebensmitteln muss unterschieden werden.

Wie Sie richtig sagen, handelt es sich bei Kokoswasser um die süßliche, fast klare Flüssigkeit, die sich bei noch jungen, grünen Kokosnüssen im Hohlraum der Frucht befindet. Sie ist fast fettfrei und dient daher oft als Trinkwasserersatz in den Anbauländern. Mit zunehmender Reifung nimmt das Kokoswasser im Hohlraum der Frucht ab.

Kokosdrinks hingegen sind Getränke mit Kokosfruchtfleisch als geschmacksgebende Zutat – ein solches Getränk haben Sie offenbar gekauft. Hier liegt der Kokosgehalt oft unter zehn Prozent, diese Getränke zählen zu den pflanzlichen Milchersatzprodukten.

Kokosmilch ist keine Milch im eigenen Sinn, sie wird aus dem gepressten, fettreichen Fruchtfleisch reifer Kokosnüsse und Wasser hergestellt. Dadurch ist dieses Lebensmittel sehr kalorienreich. Es ist als Zutat in Suppen und Soßen in der asiatischen Küche sehr verbreitet. Durch eine Ausnahmeregelung darf es – anders als Kokosdrink – das Wort „Milch“ im Namen tragen. Grundsätzlich sind Bezeichnungen wie „Milch“ oder „Käse“ nur für Erzeugnisse aus „echter“ Milch erlaubt.

Die Werbung mit „100 % pflanzlich“ auf den Pflanzendrinks ist schon öfter aufgefallen. Wie Sie kritisieren, ist streng genommen bereits Wasser keine pflanzliche Zutat. Die Produkte enthalten neben Wasser und pflanzlichen Bestandteilen aber zusätzlich oft noch Zusatzstoffe. Für den Geschmack und zur Anreicherung werden teilweise noch andere Zutaten wie Salz, Süßungsmittel oder Aromen zugesetzt. In vielen Fällen sind diese Zusätze nicht rein pflanzlich. Die Werbeaussagen zu „100 % pflanzlich“ sind daher aus unserer Sicht vielfach nicht zutreffend.

Aus unserer Sicht sollten Hersteller stattdessen die Bezeichnungen „vegan“ oder „vegetarisch“ wählen, um hervorzuheben, dass das Produkt keine tierischen Bestandteile enthält.

Hinweis: Unsere Kurzmeldungen geben grundsätzlich den Stand zum Zeitpunkt der Veröffentlichung wieder. Sie werden in der Regel nicht aktualisiert.

Der leichtsprachliche Text wurde übersetzt von:
Isabella von Luxburg,
luxburg@leichtzulesen.org,
www.leichtzulesen.org
Mitglied im Netzwerk Leichte Sprache e.V.

Der Text wurde geprüft durch die Prüflesegruppe:
Menschen mit Lernschwierigkeiten Zentrum Leichte Sprache Allgäu,
https://www.kjf-augsburg.de/angebote-leistungen/weitere-angebote/zentrum-leichte-sprache/

 

Wie informativ fanden Sie diesen Beitrag?
Durchschnitt: 4.7 (20 Stimmen)

Neuen Kommentar hinzufügen

Restricted HTML

  • Erlaubte HTML-Tags: <a href hreflang> <em> <strong> <cite> <blockquote cite> <code> <ul type> <ol start type='1 A I'> <li> <dl> <dt> <dd> <h2 id='jump-*'> <h3 id> <h4 id> <h5 id> <h6 id>
  • Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Website- und E-Mail-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.