Fragen & Antworten

Joghurt mit Magermilchpulver

Frage

Naturjoghurt (auch BIO) mit 3,8 % und 1,5% Fettgehalt wird seit Jahren immer dickflüssiger und der Nährwert liegt mittlerweile bei ca. 75 kcal (3,8%). Wie kann das sein, wenn die Milch nur ca. 66 kcal enthält?! Meine Vermutung ist, dass immer mehr Magermilchpulver zugesetzt wird. Ist das erlaubt? Zumal es nur selten deklariert wird.

Antwort

Bei der Herstellung von Joghurt darf Milchpulver zugesetzt werden. Dadurch erhöht sich die Trockenmasse und der Joghurt erhält eine festere Konsistenz. Der Milchpulverzusatz ist   bei Joghurt nicht erkennbar, denn bei den meisten Milchprodukten darf das Zutatenverzeichnis fehlen, wenn sie nur aus den für die Herstellung notwendigen Milchbestandteile bestehen.

Kuhmilch mit 3,5 % Fett weist einen durchschnittlichen Energiegehalt von 64 kcal auf, der Energiegehalt von Joghurt mit 3,5 % Fett liegt dagegen durchschnittlich bei 71 kcal.

Unterschiede im Fettgehalt der Milch wirken sich stärker aus als der Zusatz von Milchpulver. Ein Vollmilchjoghurt muss mindestens 3,5 Prozent Fett enthalten. Eine Höchstmenge ist hier nicht vorgeschrieben, das heißt er kann auch 3,8 Prozent Fett enthalten. Ein fettarmer Joghurt muss mindestens 1,5 Prozent Fett und darf höchstens 1,8 Prozent Fett aufweisen. Der Energiegehalt von fettarmem Joghurt liegt bei 50 kcal pro 100 Gramm.

Wie informativ fanden Sie diesen Beitrag?
Durchschnitt: 3.6 (7 Stimmen)

Neuen Kommentar hinzufügen

Restricted HTML

  • Erlaubte HTML-Tags: <a href hreflang> <em> <strong> <cite> <blockquote cite> <code> <ul type> <ol start type='1 A I'> <li> <dl> <dt> <dd> <h2 id='jump-*'> <h3 id> <h4 id> <h5 id> <h6 id>
  • Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Website- und E-Mail-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.