Skip to content Skip to navigation

Zählt modifizierte Stärke nicht als Zucker?

Frage

Bei einem Joghurt steht vorne groß auf der Verpackung, dass der Joghurt "Ohne Zucker und Süßstoffe" ist. Enthalten ist aber modifizierte Stärke. Das ist doch auch Zucker, oder?

Antwort

Nein, modifizierte Stärke ist ein Kohlenhydrat, aber kein Zucker.

Lebensmittelrechtlich ist Zucker definiert als alle in Lebensmitteln vorhandenen Einfach- und Zweifachzucker, ausgenommen mehrwertige Alkohole. Kohlenhydrate bestehen aus längeren Ketten von Zuckermolekülen und müssen von Verdauungsenzymen aufgeschlossen werden, damit der Körper sie verwerten kann.

Stärken – auch modifizierte Stärken – bestehen aus längeren Zuckerketten und zählen in der Nährwerttabelle daher zwar als Kohlenhydrat, aber nicht als Zucker. 

Angaben wie „ohne Zuckerzusatz“ sind rechtlich ebenfalls geregelt. Diese und gleichbedeutende Angaben sind nur zulässig, wenn dem Produkt weder Ein- oder Zweifachzucker noch andere wegen ihrer süßenden Wirkung verwendeten Zutaten zugesetzt wurden. 

„Modifizierte Stärke“ wird durch chemische Behandlung von essbarer Stärke hergestellt und zählt als Zusatzstoff. Sie schmeckt nicht süß und wird daher nicht zum Süßen, sondern beispielsweise als Verdickungsmittel, Stabilisator oder Füllstoff eingesetzt.

Wie informativ fanden Sie diesen Beitrag? 
Durchschnitt: 3.8 (4 Stimmen)
Wir verwenden Cookies um mehrfache Bewertung zu verhindern. Mit der Abgabe der Bewertung stimmen Sie der Verwendung von Cookies ausdrücklich zu! Weitere Informationen finden Sie hier.
Letzte Änderung 
10. Juni 2021