Skip to content Skip to navigation

Wie kann ich Rohwurst erkennen?

Salami
Salami © Apostolos Mastoris - 123rf.com

Frage

Kann man irgendwie auf der Wurstverpackung sehen, ob es sich um Rohwurst handelt? Bei Käse finde ich das einfacher.

Antwort

Auf Rohwurst ist keine Angabe vorgeschrieben, die auf die Herstellung aus rohem Fleisch hinweist.

Die Leitsätze für Fleisch und Fleischerzeugnisse des Deutschen Lebensmittelbuchs definieren „Rohwürste“ als roh zum Verzehr gelangende Wurstwaren, die streichfähig oder nach einer mit Austrocknung verbundenen Reifung schnittfest geworden sind.

Die Leitsätze führen verkehrsübliche Bezeichnungen für Fleischerzeugnisse auf. Zu den schnittfesten Rohwürsten gehören beispielsweise Salami und Cervelatwurst. Streichfähige Rohwürste sind unter anderem Teewurst, Braunschweiger Mettwurst und Zwiebelmettwurst. Diese Bezeichnungen reichen auf Wurstverpackungen aus, weitere Angaben zur Art der Wurst sind nicht erforderlich, wenn die Erzeugnisse den Leitsätzen entsprechen.

Die Kenntnis, ob es sich um Fleischerzeugnissen aus rohem Fleisch handelt, ist für Schwangere wichtig. Sie sollten unter anderem rohe Fleisch-, Milch- und Fischerzeugnisse meiden, da diese Krankheitserreger wie Toxoplasmen und Listerien enthalten können, die für das ungeborene Kind gefährlich sind. Auch Menschen mit Vorerkrankungen und/oder Therapien, die das Immunsystem schwächen, und Senioren sind besonders gefährdet.

Bei Käse ist der Hinweis „mit Rohmilch“ vorgeschrieben, wenn er aus nicht wärmebehandelter Milch hergestellt ist. Für Fleischerzeugnisse gibt es keine vergleichbare Regelung. Hier müssen sich Betroffenen selbst darüber informieren, welche Wurstsorten aus rohem Fleisch hergestellt werden.

Gute Informationen bietet beispielsweise das Bundeszentrum für Ernährung (Link siehe rechte Randspalte).

 

Wie informativ fanden Sie diesen Beitrag? 
Durchschnitt: 5 (6 Stimmen)
Wir verwenden Cookies um mehrfache Bewertung zu verhindern. Mit der Abgabe der Bewertung stimmen Sie der Verwendung von Cookies ausdrücklich zu! Weitere Informationen finden Sie hier.
Letzte Änderung 
20. April 2021