Skip to content Skip to navigation

Schriftgröße

-A +A

Wie kann ich die Zusammensetzung und Herkunft von Stärke erfahren?

Welche Rechte habe ich auf Herausgabe der Information seitens des Herstellers?

Wenn die Stärke in der Zutatenliste nicht weiter benannt ist, können Sie davon ausgehen, dass der Hersteller natürliche oder nur physikalisch oder enzymatisch behandelte Stärke eingesetzt hat. Ein Recht auf weitere Information, beispielsweise über die Herkunft der Stärke, haben Sie nicht.

Stärke ist ein Kohlenhydrat, das natürlicherweise in verschiedenen Pflanzen vorkommt. Es handelt sich um ein Polysaccharid (Mehrfachzucker). Die Stärke, die in Lebensmitteln Einsatz findet, wird beispielsweise aus Kartoffeln, Mais, Reis oder Weizen gewonnen. Chemisch gesehen unterscheidet sie sich kaum voneinander, egal aus welchem Rohstoff sie gewonnen wurde:

Stärke kann durch verschiedene Verfahren behandelt werden, um veränderte Eigenschaften wie eine bessere Quellfähigkeit oder höhere Stabilität zu erhalten.

Bei einer physikalischen Behandlung – beispielsweise durch Erhitzen – oder enzymatischen Behandlung genügt im Zutatenverzeichnis die Angabe „Stärke“.

Stärke, die chemisch behandelt wurde, muss in der Zutatenliste als „modifizierte Stärke“ bezeichnet werden. Modifizierte Stärken werden überwiegend als Verdickungsmittel eingesetzt.

Bei beiden Varianten muss nicht angegeben sein, aus welchem Rohstoff die Stärke gewonnen wurde. Häufig erfährt man den Ausgangsstoff trotzdem, denn bei Stärke aus glutenhaltigem Getreide ist eine Allergenkennzeichnung erforderlich. Im Zutatenverzeichnis steht dann beispielsweise „Stärke“ (Weizen).

Weitere Informationen 
Wie informativ fanden Sie diesen Beitrag? 
Durchschnitt: 3.7 (7 Stimmen)
Wir verwenden Cookies um mehrfache Bewertung zu verhindern. Mit der Abgabe der Bewertung stimmen Sie der Verwendung von Cookies ausdrücklich zu! Weitere Informationen finden Sie hier.
Letzte Änderung 
13. Januar 2020