Skip to content Skip to navigation

Schriftgröße

-A +A

Vegetarisches Risotto mit Kälberlab

Darf ein als „vegetarisch“ gekennzeichnetes Fertiggericht einen mit Kälberlab hergestellten Käse enthalten?

Frage

Ich habe ein Risotto Funghi gekauft, das als vegetarisch gekennzeichnet ist. Als Inhaltsstoffe gibt die Firma u.a. "Käse 7%" an. Dem Gericht liegt, in einer Tüte, geriebener Käse (Gran Moravia) bei. Meines Wissens wird dieser Käse unter Verwendung von Kälberlab produziert wird, so dass der Hinweis "vegetarisch" falsch wäre.

Antwort

Ein Fertiggericht, das mit Kälberlab hergestellten Käse enthält, ist nicht vegetarisch.

Der Begriff „vegetarisch“ ist nicht rechtsverbindlich definiert. Allerdings hat die Deutsche Lebensmittelbuchkommission im Dezember 2018 Leitsätze für vegane und vegetarische Lebensmittel mit Ähnlichkeit zu Lebensmitteln tierischen Ursprungs veröffentlicht.

Danach gilt ein Lebensmittel nur dann als vegetarisch, wenn der Hersteller auf allen Produktions- und Verarbeitungsstufen keine Erzeugnisse getöteter Tiere verwendet (siehe weiterführende Links). Darunter fällt auch die biotechnologische Gewinnung von Zutaten und Verarbeitungshilfsstoffen. Das heißt, Hersteller dürfen für Käse in „vegetarischen“ Gerichten kein echtes Lab verwenden. Auch Labaustauschstoffe, für deren Gewinnung nicht-vegetarische Nährmedien zum Einsatz kommen, sind ausgeschlossen.

Für einige Käse mit geschützter Ursprungsbezeichnung oder geschützter geographischer Angabe ist in deren Spezifikation festgelegt, dass sie mit echtem Kälberlab hergestellt werden. Das gilt beispielsweise für Gouda Holland, Tiroler Almkäse, Gorgonzola, Grana Padano und Pecorino Romano. Diese Käse dürfen also nicht für „vegetarische“ Produkte genutzt werden.

Für den Käse „Gran Moravia“ gibt es keinen solchen Schutz. Laut Selbstauskunft auf der Internetseite des Herstellers wird der Käse ohne tierisches Lab hergestellt und ist daher für Vegetarier geeignet. Das von Ihnen gefundene Gericht kann deshalb „vegetarisch“ sein.

Sollte Ihnen jedoch eine „vegetarische Pizza“ mit Grana Padano oder eine „vegetarische Pasta“ mit Gorgonzola begegnen, können Sie sich direkt beim Hersteller beschweren oder sich an Ihre Lebensmittelüberwachung vor Ort wenden (siehe externen Link).

Wie informativ fanden Sie diesen Beitrag? 
Durchschnitt: 4.6 (9 Stimmen)
Klicken Sie zur Bewertung auf die Sterne.
Letzte Änderung 
5. Februar 2019