Skip to content Skip to navigation

Ursprungsland von Staudensellerie

Bei einem Staudensellerie ist als Ursprungsland „Deutschland“ angegeben. Der Strichcode lässt allerdings anderes vermuten. Was stimmt nun?

Staudensellerie
subbotina - 123rf.com

Frage

Vorgestern habe ich bei meinem Discounter Staudensellerie gekauft, der mit einer Banderole aus Plastik versehen und wie folgt beschriftet ist: "Deutschland, Klasse1, 1Stück Staudensellerie, Region Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz Abgepackt von [..]. Die Banderole ist ferner mit einem Q-Qualitätssiegel versehen. Ich würde gerne wissen, ob das Produkt in Deutschland hergestellt oder lediglich hier verpackt wurde. Nach einem Scan des Barcodes vermute ich eher, dass der Staudensellerie spanischen Ursprungs ist, bin mir dessen aber nicht sicher.

Antwort

Das bei frischem Obst oder Gemüse aufgeführte Land ist das Land der Ernte – in der Regel also das Land, indem das Obst oder Gemüse angebaut wurde. Die Angabe ist bei dem von Ihnen genannten Staudensellerie mit Deutschland, genauer Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz eindeutig angegeben. Sie muss stimmen und den gesetzlichen Vorgaben zur Herkunftskennzeichnung entsprechen. Der Staudensellerie stammt also aus Deutschland.  

Über den Barcode haben Sie keine Möglichkeit, sich über das Produkt zu informieren. Insbesondere bei Artikelnummern, die mit den Ziffern 20 bis 29 beginnen, handelt es sich um sogenannte „Instore-Artikelnummern“, die intern von einem Anbieter vergeben werden und innerhalb des Unternehmens zur Identifikation dienen – beispielsweise, um Preise zu hinterlegen. Es ist möglich, dass das Unternehmen die Nummer dem Artikel „Staudensellerie“ zuordnet – unabhängig davon, woher der Staudensellerie stammt.

Für Verbraucherinnen und Verbraucher hat der Barcode keinen Informationswert.

Wie informativ fanden Sie diesen Beitrag? 
Durchschnitt: 5 (2 Stimmen)
Wir verwenden Cookies um mehrfache Bewertung zu verhindern. Mit der Abgabe der Bewertung stimmen Sie der Verwendung von Cookies ausdrücklich zu! Weitere Informationen finden Sie hier.
Letzte Änderung 
30. September 2021