Skip to content Skip to navigation

Schriftgröße

-A +A

Sprache der Nährwertkennzeichnung

Muss die Nährwertdeklaration auch dann in deutscher Sprache sein, wenn sie gar nicht verpflichtend ist?

Frage

Bei manchen Lebensmitteln ist die Nährwertdeklaration nicht verpflichtend (z. B. Gewürze). Wenn die Nährwertdeklaration dennoch auf freiwilliger Basis gemacht wird, muss sie trotzdem in deutscher Sprache sein? Ich habe nämlich eine Packung reiner Senfkörner, die ja von der obligatorischen Nährwertdeklaration ausgenommen sind. Es ist trotzdem eine vorhanden, nur ist diese in englischer Sprache.

Antwort

Die Lebensmitteinformationsdurchführungsverordnung (LMIDV) schreibt die deutsche Sprache zunächst nur für verpflichtende Informationen vor. Demnach wäre sie bei einer freiwilligen Kennzeichnung nicht vorgeschrieben.

Allerdings gibt es den Grundsatz, dass Informationen über Lebensmittel zutreffend, klar und für die Verbraucher leicht verständlich sein müssen. Sie dürfen zudem nicht irreführen. Hier wäre zu prüfen, ob eine Nährwertkennzeichnung in englischer Sprache leicht verständlich ist – im Zweifelsfall vor Gericht.

Weitere Informationen 
Wie informativ fanden Sie diesen Beitrag? 
Durchschnitt: 3 (4 Stimmen)
Wir verwenden Cookies um mehrfache Bewertung zu verhindern. Mit der Abgabe der Bewertung stimmen Sie der Verwendung von Cookies ausdrücklich zu! Weitere Informationen finden Sie hier.
Letzte Änderung 
15. Juni 2020