Skip to content Skip to navigation

Schriftgröße

-A +A

Rosa Schokolade

Handelt es sich bei „Ruby Cocoa Beans“ um eine besondere Kakao-Sorte?

Rosa Schokolade
Rosa Schokolade © ROSS - Fotolia.com

Frage

Ein Schokoriegel in auffälliger rosa Farbe wird beworben mit dem Slogan „made with Ruby cocoa beans“. Könnte das irreführend sein, da man denken könnte, es handle sich um eine besondere Kakao-Sorte oder -Art? Dabei werden herkömmliche Kakaobohnen lediglich anders verarbeitet.

Antwort

Für die rosa Schokolade verwenden die Hersteller traditionelle Kakao-Sorten wie Criollo, Trinitario und Forrastero. Allerdings eignen sich nicht alle Bohnen für die Herstellung. Laut Anbietern werden die Kakao-Bohnen mit den gewünschten Eigenschaften mittels spezieller Testverfahren ausgewählt. Diese werden von den Entwicklern und Herstellern als „Ruby-Bohnen“ oder „Ruby cacoa beans“ bezeichnet.

Auch die Produktion der Schokolade unterscheidet sich von der üblichen Verarbeitung von Kakao-Bohnen, wobei das genaue Produktionsverfahren als Geschäftsgeheimnis gehütet wird. Vermutlich werden die Bohnen jedoch nur kurz oder gar nicht fermentiert. Die Fermentation führt nämlich zur Braunfärbung der ursprünglich hellen Kakaobohnen, die für die sonst dunkle Farbe von Schokolade verantwortlich ist. Außerdem wird mit Citronensäure die rosa Farbe stabilisiert. Daher enthält Ruby-Schokolade immer die ansonsten für Schokolade eher unübliche Zutat Citronensäure. Ein von den Entwicklern bereits 2009 eingereichtes Patent beschreibt ein solches Verfahren zur Produktion von roten Kakao-Erzeugnissen.

Wie informativ fanden Sie diesen Beitrag? 
Durchschnitt: 4.7 (11 Stimmen)
Klicken Sie zur Bewertung auf die Sterne.
Letzte Änderung 
5. September 2019