Skip to content Skip to navigation

Mikrobielles Lab

Kann ich Käse mit mikrobiellem Lab als Muslima essen?

Milchprodukte
Milchprodukte © ffphoto - fotolia.com

Frage

Hallo, ich hätte eine Frage. Habe ich das richtig verstanden, dass ich mikrobielles Lab als Muslima essen kann, weil dies nicht aus tierischen Quellen gewonnen wird, sondern aus Bakterien oder Schimmelpilzen? Oder muss ich mir auch da Sorgen machen? Wenn ja, gibt es ja keine Käsesorte, die ich essen kann.

Antwort

Als „mikrobielles Lab“ bezeichnet man Zubereitungen von Enzymen mikrobiellen Ursprungs, die anstelle von Lab zur Dicklegung von Milch bei der Käseherstellung verwendet werden. Diese werden, wie Sie es bereits schreiben, beispielsweise von Schimmelpilzen oder Bakterien gebildet.

Die Mikroorganismen können unter Umständen auf Nährböden mit Bestandteilen tierischen Ursprungs gezüchtet werden. Nach unserer Kenntnis gilt mikrobielles Lab dennoch in der Regel als geeignet für Muslime. Unterschiedliche Auslegungen sind jedoch möglich.

Hersteller sind meist nicht verpflichtet, bei Käse eine Zutatenliste anzugeben, sodass in vielen Fällen unklar bleibt, ob Kälberlab oder sogenannte Labaustauschstoffe verwendet wurden.

Verlassen können Sie sich auf Käse, der als „vegetarisch“ beworben wird. Laut einem Beschluss der Verbraucherschutzministerkonferenz werden für vegetarische Lebensmittel auf allen Produktions- und Verarbeitungsstufen keine Erzeugnisse getöteter Tiere verwendet (siehe weiterführende Links). Darunter fallen auch Prozesse der biotechnologischen Gewinnung von Zutaten und Verarbeitungshilfsstoffen. Das heißt, für „vegetarische“ Käse werden weder echtes Lab verwendet noch Labaustauschstoffe, für deren Herstellung nicht-vegetarische Nährmedien genutzt wurden.

Wie informativ fanden Sie diesen Beitrag? 
Durchschnitt: 4.1 (16 Stimmen)
Wir verwenden Cookies um mehrfache Bewertung zu verhindern. Mit der Abgabe der Bewertung stimmen Sie der Verwendung von Cookies ausdrücklich zu! Weitere Informationen finden Sie hier.
Letzte Änderung 
20. August 2018

Kommentare

Habe ich das richtig verstanden? "Mikrobielles Lab" ist kein Lab, darf aber als solches gekennzeichnet werden? Oder wie ist es zu verstehen, dass "mikrobielles Lab" anstelle von "Lab" eingesetzt wird?


Ja, so ist es. Die Käseverordnung unterscheidet zwischen Lab und Labaustauschstoffen. Während es sich bei Lab um ein Enzymgemisch aus dem Wiederkäuermagen handelt, sind Labaustauschstoffe Zubereitungen von Enzymen mikrobiellen Ursprungs, die dazu bestimmt sind, anstelle von Lab zur Dicklegung von Milch bei der Käseherstellung verwendet zu werden. Von „mikrobiellen Lab“ ist in der Verordnung keine Rede. Da es sich jedoch auch bei dem Begriff „Labaustauschstoff“ nicht um eine rechtlich vorgeschriebene Bezeichnung handelt, sind andere beschreibende Bezeichnungen möglich. Voraussetzung ist, dass sie eindeutig und nicht irreführend sind. So sind auch die Bezeichnungen „mikrobielles Lab“ oder „vegetarisches Lab“ auf Käse zu finden und werden offenbar als marktüblich akzeptiert.


...sie können als Muslima alles essen was sie möchten,die Nahrungsaufnahme ist nicht religionsabhängig, alle Menschen die an Karfreitag Fleisch essen oder gegessen haben werden's überleben!
Ihre Frage war falsch gestellt und falsch beantwortet.


So ist es, Gast. Selbstverständlich können Muslime alles essen; die Frage ist, ob sie das WOLLEN. Andere, die sich eine solche Beschränkung nicht selbst auferlegen, zu fragen, ob man das unter der eigenen, selbst auferlegten Beschränkung darf oder nicht, ist, mit Verlaub, dumm. Ich respektiere Jedermanns und Jederfraus Art zu leben und verlange von niemandem, dass er oder sie sich dafür rechtfertigt. Warum manche Leute meinen, mir ihre Religion darlegen zu müssen, wenn sie mir sagen, dass sie kein Schweinefleisch essen wollen, ist mir schleierhaft.


""...sie können als Muslima alles essen was sie möchten,die Nahrungsaufnahme ist nicht religionsabhängig, alle Menschen die an Karfreitag Fleisch essen oder gegessen haben werden's überleben!
Ihre Frage war falsch gestellt und falsch beantwortet.""

Der Kommentar oben konnte der Gast für sich sparen. Leider gibt es immer wieder Menschen, die keinen Respekt und das Wissen für Religionen haben, wollen aber Besserwisser sein.

Ein Muslim darf nicht alles Essen oder Trinken. Das gilt aber auch für Juden.


Die Frage stellt sich, warum Ihre Religion überhaupt Essensvorschriften macht, die heute noch beachtet werden sollen? Die waren sinnvoll, als vor vielen hundert Jahren Menschen (Juden, Christen, Muslime) noch in heißen Ländern mit vielen aus Lebensmitteln stammenden Gefahren lebten - aber diese Zeiten sind vorbei. Gott schaut das Herz an, nicht den Teller.


Wollte nur genau zu diesem Thema mich bisschen einlesen und hatte gehofft in den Kommentaren auch nutzbares zufinden. Und ich wurde fündig. Danke an alle die, die Information gegeben haben das Muslime alles essen dürfen und ich Idiot hatte gedacht, es gibt gewisse Vorschriften wie z.B. bei der Schlachtung der Tiere. Oder das wir nicht im Jahre 800 nach Christus Leben. Bohh echt diese Informationen sind Gold wert. Am besten finde ich die Sache mit dem Herzen und glauben und so. Es reicht jedoch nicht aus als Zuschauer zu sitzen und mit dem Herzen anzufeuern, sondern im richtigem Team zu spielen und ein Tor zu schießen. Nur so gewinnt man.