Skip to content Skip to navigation

Schriftgröße

-A +A

Maltodextrin als Ballaststoff - was soll das sein?

Frage:

Bei einem Kakao-Getränkepulver wirbt die neue Verpackung jetzt mit: "Neu, jetzt mit Ballaststoffen". Beim Blick auf die Zutatenliste ist Maltodextrin jetzt zweimal ausgewiesen, einmal mit dem Zusatz "Ballaststoff". Ist das wirklich "neu" und was bedeutet das?

Antwort:

Offenbar hat der Hersteller die Rezeptur geändert und setzt dem Getränkepulver nun zwei verschiedene Arten von Maltodextrinen zu. Dass der Hersteller die Substanz in dieser Form zweifach kennzeichnet, ist eher unüblich und aus unserer Sicht für Kunden schwer verständlich.

„Maltodextrine“ ist der Oberbegriff für eine bestimmte Art von Kohlenhydraten, die aus Stärke hergestellt werden. Herkömmliche Maltodextrine sind verdaulich, werden vom Körper aufgenommen und als Kohlenhydrate zur Energiegewinnung herangezogen. Ihr Kalorienwert entspricht dem von Zucker. Im Gegensatz dazu ist sogenanntes „resistentes Maltodextrin“ unverdaulich. Es wirkt im Darm als Ballaststoff und erhöht beispielsweise das Stuhlvolumen.

Die Forschungen zu resistentem Maltodextrin sind relativ neu. Unseren Recherchen zufolge wird das Stärkeabbauprodukt bislang kaum in Lebensmitteln eingesetzt. Eine übliche Form der Kennzeichnung gibt es daher bislang offenbar nicht.

Aus unserer Sicht ist es wichtig, dass sich für diese unverdauliche Form von Maltodextrin eine Kennzeichnung etabliert, die für Verbraucher verständlich und von herkömmlichem Maltodextrin leicht zu unterscheiden ist.

Wie informativ fanden Sie diesen Beitrag? 
Durchschnitt: 4.8 (4 Stimmen)
Klicken Sie zur Bewertung auf die Sterne.
Letzte Änderung 
31. August 2018