Skip to content Skip to navigation

Lebensmittel mit mehrwertigen Alkoholen

Frage

Gibt es eine Aufstellung in welchen Lebensmitteln sich mehrwertige Alkohole befinden?

Antwort

Nein, ein solches Verzeichnis gibt es nicht.

Die mehrwertigen Alkohole, auch Zuckeralkohole oder Zuckeraustauschstoffe genannt, müssen aber in der Zutatenliste stehen. Zu den mehrwertigen Alkoholen gehören:

  • Sorbit (E 420)
  • Mannit (E 421)
  • Isomalt (E 953)
  • Polyglycitolsirup (E 964)
  • Maltit (E 965)
  • Lactit (E 966)
  • Xylit (E 967)
  • Erythrit (E 968)

Diese Zuckeralkohole müssen mit der Angabe „Süßungsmittel“ und ihrem Namen oder der E-Nummer im Zutatenverzeichnis aufgeführt werden. Mehrwertige Alkohole sind beispielsweise als Süßungsmittel für verschiedene energiereduzierte und zuckerfreie Lebensmittel, wie Konfitüren, Desserts, Backwaren, Süßigkeiten und Kaugummis zugelassen. Zum Teil werden sie allerdings auch als Trägerstoffe für andere Zusatzstoffe oder Aromen verwendet. In diesem Fall müssen sie nicht in der Zutatenliste stehen.

Einige Zuckeralkohole, beispielsweise Sorbit, kommen natürlicherweise, überwiegend in Obst und Gemüse, vor. Größere Mengen an Sorbit sind beispielsweise in Trockenobst enthalten.

In vielen Fällen stehen die mehrwertigen Alkohole in der Nährwerttabelle. Es gibt aber keine Verpflichtung dazu. Sie werden zu den Kohlenhydraten gezählt. Anbieter können die Angabe freiwillig ergänzen.

Beträgt der Anteil der genannten Zuckeralkohole mehr als zehn Prozent, muss der Warnhinweis „Kann bei übermäßigem Verzehr abführend wirken“ auf dem Etikett stehen.

Wie informativ fanden Sie diesen Beitrag? 
Durchschnitt: 3.7 (7 Stimmen)
Wir verwenden Cookies um mehrfache Bewertung zu verhindern. Mit der Abgabe der Bewertung stimmen Sie der Verwendung von Cookies ausdrücklich zu! Weitere Informationen finden Sie hier.
Letzte Änderung 
4. März 2020