Skip to content Skip to navigation

Schriftgröße

-A +A

Was bedeutet „durch natürliche Reifung laktosefrei“?

durch natürliche Reifung laktosefrei
meailleluc.com - Fotolia.com

Frage

Ich habe auf einem Käseprodukt den Hinweis „durch natürliche Reifung laktosefrei“ entdeckt. Es wäre mir neu, dass Kuhmilch durch ein Reifeverfahren laktosefrei zu machen sei. Wie ist das wirklich?

Antwort

Kuhmilch enthält natürlicherweise etwa 4,7 Gramm Laktose, also Milchzucker, pro 100 ml. Um laktosefreie Milch herzustellen, wird dieser das Enzym Laktase zugegeben, das den Milchzucker aufspaltet und so für Menschen mit Laktoseintoleranz verträglich macht. Vereinzelt geht der Enzymzugabe ein Filtrationsverfahren voraus, um den Laktosegehalt der Milch bereits vorab zu verringern.

Der Laktosegehalt in Käse unterscheidet sich je nach Herstellungsverfahren und Reifezeit. Beim sogenannten Dicklegen der Milch wird bereits ein großer Teil der Laktose zusammen mit der entstehenden Molke abgetrennt. Während des Reifeprozesses wird die restliche Laktose fast gänzlich durch Milchsäurebakterien abgebaut. Mit Ausnahme von Frischkäse reifen die verschiedenen Käsesorten Tage, Wochen oder mehrere Monate. Käse, der mehr als sechs Wochen gereift ist, gilt als praktisch laktosefrei.

Oft werden laktosefreie Spezialprodukte, wie Käse, teuer angeboten, obwohl sie sich in ihrer Herstellung nicht oder kaum von herkömmlichen Vergleichsprodukten unterscheiden. Die Aussage „durch natürliche Reifung laktosefrei“ stellt den Sachverhalt also korrekt und ehrlicher dar, als nur die Bewerbung mit „laktosefrei“.

Weitere Informationen 
Wie informativ fanden Sie diesen Beitrag? 
Durchschnitt: 4.7 (17 Stimmen)
Wir verwenden Cookies um mehrfache Bewertung zu verhindern. Mit der Abgabe der Bewertung stimmen Sie der Verwendung von Cookies ausdrücklich zu! Weitere Informationen finden Sie hier.
Letzte Änderung 
4. Januar 2016