Skip to content Skip to navigation

Kommastellen in der Nährwerttabelle

Frage

Mir ist aufgefallen, dass es verschiedene Angaben zum Zuckergehalt o.ä. in der Nährwerttabelle gibt: Zum Beispiel 0 g / 0,5 g / 0,05g. Ist es festgeschrieben, wie genau die Angabe erfolgen muss oder bedeuten null Gramm Zucker auch immer 0,00g?

Antwort

In der Lebensmittelinformationsverordnung gibt es dazu keine Vorgabe. Ein Leitfaden der Europäischen Kommission gibt hierzu aber Empfehlungen:

  • Liegt die Menge an Fett, gesättigten Fetten, Kohlenhydraten, Zucker, Eiweiß oder Ballaststoffen über zehn Gramm pro 100 Gramm/ 100 Milliliter, genügt die Angabe auf ein Gramm genau. Die Angabe von Dezimalstellen ist nicht erforderlich.
  • Liegt die Menge an Fett, Kohlenhydraten, Zucker, Eiweiß oder Ballaststoffen zwischen 0,5 und zehn Gramm, wird die Angabe auf 0,1 Gramm genau empfohlen.
  • Liegt die Menge an den genannten Nährstoffen (außer gesättigten Fettsäuren) unter 0,5 Gramm pro 100 Gramm/ 100 Milliliter, wird die Angabe „0 g“ oder „<0,5 g“ empfohlen.
  • Bei gesättigten Fettsäuren wird erst bei einer Menge unter 0,1 Gramm die Rundung auf „0 g“ empfohlen. Ab 0,1 Gramm sollte die Zahl auf 0,1 Gramm gerundet werden.
  • Bei Salz sind die Mengen in der Regel geringer und dadurch genauer: Bei Mengen ab einem Gramm Salz pro 100 Gramm sollte die Angabe auf 0,1 Gramm genau erfolgen, bei Mengen zwischen 0,0125 und 1 Gramm auf 0,01 Gramm genau. Erst bei Mengen unter 0,0125 Gramm ist die Angabe „0 g“ oder „< 0,1 g“ möglich.

Der Leitfaden ist nicht rechtsverbindlich. In Streitfällen unterliegt die Auslegung des Rechts den Gerichten.

Wie informativ fanden Sie diesen Beitrag? 
Durchschnitt: 1.8 (4 Stimmen)
Wir verwenden Cookies um mehrfache Bewertung zu verhindern. Mit der Abgabe der Bewertung stimmen Sie der Verwendung von Cookies ausdrücklich zu! Weitere Informationen finden Sie hier.
Letzte Änderung 
13. Oktober 2021

Kommentare

Mir fehlt hier in der Antwort von Lebensmittelklarheit noch ein Hinweis, dass es immer nur Mittelwerte sind und die Nährwerte in einem gewissen Rahmen auch schwanken dürfen, was in der gleichen Veröffentlichung, die von Lebensmittelklarheit oben zitiert wurde, festgelegt ist. Diese Schwankung resultiert daher, dass Rohstoffe nicht genormt sind und man Pflanzen ja nicht vorgeben kann, wieviel Zucker am Ende in der Frucht sein soll oder wieviel Fett ein Schwein ansetzen soll.
Nährwerte werden in den meisten Fällen auch berechnet und nur 1-2 mal im Jahr von den Produzenten mittels Analyse überprüft, ob sie stimmen. Genauere Angaben, wie sie oben von Lebensmittelklarheit beschrieben werden, sind nicht sinnvoll.