Skip to content Skip to navigation

Schriftgröße

-A +A

Kennzeichnung „aus bio-zertifizierter Wildsammlung“

Wie kann wild gesammelter Bärlauch aus kontrolliertem Bio-Anbau stammen? Gibt es dafür eine spezielle Definition?

Bärlauch
Bärlauch © ji_images - Fotolia

Frage

Ich habe fertige Bio-Tortelloni mit Bärlauch gekauft. Auf der Verpackung steht als Herkunftsangabe bei Bärlauch "aus bio-zertifizierter Wildsammlung". Das verstehe ich nicht: Entweder ist der Bärlauch wild gesammelt im Wald und Wiesen oder er stammt aus kontrolliertem und zertifiziertem Bio-Anbau. Gibt es hier spezielle Definitionen oder ist es Schummelei?

 

Antwort

Tatsächlich kann bio-zertifizierter Bärlauch aus Wildsammlung stammen.

Auch das Sammeln von Wildpflanzen in freier Natur und in Wäldern kann als ökologische Produktion gelten. Dazu müssen bestimmte Vorschriften eingehalten werden, die in der EU-Öko-Verordnung geregelt sind. Beispielsweise dürfen die Flächen vor dem Sammeln des Bärlauchs mindestens drei Jahre lang nicht mit Pflanzenschutz- oder Düngemitteln behandelt worden sein, die für die ökologische Produktion nicht zugelassen sind. Das Sammeln darf außerdem die Stabilität des natürlichen Lebensraums sowie die Erhaltung der Arten in dem Gebiet nicht beeinträchtigen. Auch die Wildsammlung wird durch Öko-Kontrollstellen kontrolliert.

Die EU-Rechtsvorschriften zur ökologischen Landwirtschaft machen in Bezug auf die Bio-Kennzeichnung keinen Unterschied, ob die Pflanzen angebaut oder wild gesammelte wurden. Das heißt, der Hinweis „aus bio-zertifizierter Wildsammlung“ erfolgt freiwillig. Die verschiedenen Bio-Anbauverbände, wie Naturland und Bioland, schreiben in ihren Richtlinien jedoch zum Teil eine Kennzeichnung als Produkt aus Wildsammlung vor.

Wie informativ fanden Sie diesen Beitrag? 
Durchschnitt: 4.8 (6 Stimmen)
Klicken Sie zur Bewertung auf die Sterne.
Letzte Änderung 
14. Juni 2018