Skip to content Skip to navigation

Schriftgröße

-A +A

Italienischer Tomatenketchup aus EU-/Nicht-EU-Landwirtschaft

In der Produktbeschreibung steht, die Tomaten stammen aus Italien. Ist das auch sichergestellt, wenn der Ketchup laut Bio-Siegel aus EU- und Nicht-EU-Landwirtschaft stammt?

Ketchup und Tomaten
© denis michaliov - 123rf

Frage

Ich habe Ketchup gekauft. Auf der Flasche steht „Tomaten aus Italien“. Das Bio-Siegel weißt aber EU- und Nicht-EU-Landwirtschaft aus. Ist dann eindeutig sichergestellt, dass die Tomaten ausschließlich aus EU-Landwirtschaft und insbesondere aus Italien stammen?

Antwort

Wirbt der Hersteller mit „Tomaten aus Italien“ muss er sicherstellen, dass diese auch aus Italien stammen. Es sind andere Zutaten im Ketchup, die nicht in der Europäischen Union (EU) angebaut wurden.

Die Aufmachung von Lebensmitteln darf nicht täuschend sein. So fordert es die EU-Lebensmittelinformationsverordnung. Wirbt ein Hersteller mit „Tomaten aus Italien“, muss er dieses Versprechen auch einhalten. Kontrolliert werden solche Angaben stichprobenmäßig durch die Lebensmittelüberwachung.

Für Bio-Lebensmittel ist eine Angabe über die Herkunft der Rohstoffe Pflicht. Allerdings muss diese nicht sehr detailliert sein. Die Angabe EU-/Nicht-EU-Landwirtschaft reicht aus, wenn die Rohstoffe zum Teil in der EU und zum Teil in einem oder mehreren Drittländern erzeugt wurden.

Ketchup besteht neben Tomaten noch aus weiteren Zutaten wie Essig, Zucker, Salz und Gewürzen. Besonders in Bio-Ketchup wird häufig Rohrzucker verwendet, der nicht aus EU-Landwirtschaft stammt. Daraus ergibt sich die Kennzeichnung EU-/Nicht-EU-Landwirtschaft unter dem Bio-Siegel.

Wie informativ fanden Sie diesen Beitrag? 
Durchschnitt: 4.4 (17 Stimmen)
Wir verwenden Cookies um mehrfache Bewertung zu verhindern. Mit der Abgabe der Bewertung stimmen Sie der Verwendung von Cookies ausdrücklich zu! Weitere Informationen finden Sie hier.
Letzte Änderung 
6. Februar 2020