Skip to content Skip to navigation

Schriftgröße

-A +A

Holunderblütensirup mit Aroma

Muss es nicht „Sirup mit Holunderblütengeschmack“ heißen, wenn nur Aroma im Sirup steckt? Und dürfen Holunderblüten abgebildet werden?

Holunderbluete mit Glas
Holunderbluete mit Glas © marrakeshh - Fotolia.com

Frage

Ich habe einen Holunderblüten-Bar-Sirup gekauft. Der Name und die Abbildung von Holunderblüten suggerieren, dass das Produkt Stoffe beinhaltet, die von Holunderblüten stammen. Ein Blick auf die Inhaltsstoffe verrät jedoch: Das Produkt enthält neben Zucker, Wasser und Zusatzstoffen nur "natürliches Holunderblütenaroma", aber keine Holunderblüten! Richtig müsste das Produkt also heißen "Bar-Sirup mit Holunderblütengeschmack". Und abbilden sollte man auf dem Etikett darum auch keine Holunderblüten.

Antwort

Der Sirup enthält Bestandteile von Holunderblüten in Form von natürlichem Holunderblütenaroma – wenn auch nur in geringer Menge. Da aus Holunderblüten kein Saft wie aus Früchten gewonnen werden kann, ist er nicht mit Fruchtsirup zu vergleichen, bei dem üblicherweise Fruchtsaft enthalten ist. Bei Holunderblüten werden die geschmacksgebenden Bestandteile wie bei Gewürzen und Kräutern in der Regel in Form von Extrakt oder einzelnen Aromastoffen gewonnen.  

Natürliches Holunderblütenaroma muss entsprechend der EU-Aromen-Verordnung ausschließlich oder mindestens zu 95 Prozent aus dem genannten Ausgangsstoff, also Holunderblüten, stammen. Ein natürliches Holunderblütenaroma kann sowohl aus einzelnen natürlichen Aromastoffen der Holunderblüte bestehen, als auch aus Holunderblütenextrakt. Das heißt, der Geschmack Ihres Sirups stammt tatsächlich aus der Holunderblüte – jedenfalls zu mindestens 95 Prozent.

Auch wenn Sie den Sirup selbst herstellen, gelangt nur Extrakt in den Sirup, da Sie die Holunderblüten wieder entfernen.

Solange ausschließlich aus der Holunderblüte stammendes Aroma verwendet wird, halten wir die Bezeichnung deshalb für angemessen.

Generell kommt es bei einer Irreführung aber immer auf die gesamte Aufmachung eines Lebensmittels an. Dies kann nur im Einzelfall durch ein Gericht beurteilt werden.

Wie informativ fanden Sie diesen Beitrag? 
Durchschnitt: 4.8 (12 Stimmen)
Klicken Sie zur Bewertung auf die Sterne.
Letzte Änderung 
12. September 2018