Skip to content Skip to navigation

Schriftgröße

-A +A

Gips in Mehl

Kann ich erkennen, ob Mehl Gips, also Calciumsulfat, zugesetzt wurde?

Frage

Wie viel Gips (Calciumsulfat) muss Mehl enthalten? Gibt es auch Mehl ohne Gips?

Antwort

Der Zusatzstoff Calciumsulfat E516 ist für Mehl nicht zugelassen. Im Handel erhältliches Mehl enthält daher kein Calciumsulfat.

Bei Gips handelt es sich um einen Baustoff aus Calciumsulfat-Dihydrat. Gips ist nicht gleichzusetzen mit reinem Calciumsulfat, das als Zusatzstoff mit der E-Nummer 516 zugelassen ist. Die EU-Zusatzstoffverordnung regelt in welchen Lebensmitteln und in welchen Mengen es eingesetzt werden darf.  

Danach sind in Mehl nur wenige Zusatzstoffe erlaubt, Calciumsulfat gehört nicht dazu. Im Handel erhalten Sie daher nur Mehl ohne Calciumsulfat. Zwar sind für Mehl einige wenige Zusatzstoffe zugelassen. Üblicherweise kommt Mehl jedoch völlig ohne Zusatzstoffe aus. Ob ein Mehl Zusatzstoffe enthält, können Sie in der Zutatenliste nachlesen.

Allerdings ist Calciumsulfat für Backwaren zugelassen. Das heißt, für die Herstellung beispielsweise von Brötchen, kann Calciumsulfat eingesetzt werden. Es dient als Stabilisator oder Trennmittel und reguliert beispielsweise das Quellvermögen im Teig oder verbessert die Rieselfähigkeit der Backmischung.

Weitere Informationen 
Wie informativ fanden Sie diesen Beitrag? 
Noch keine Bewertungen vorhanden
Wir verwenden Cookies um mehrfache Bewertung zu verhidern. Mit der Abgabe der Bewertung stimmen Sie der Verwendung von Cookies ausdrücklich zu!
Letzte Änderung 
10. Oktober 2019

Kommentare

Hallo,
Also ich kann bestätigen das in Vollkornmehl statt Gips, Rauputz zugesetzt wird. Das gibt ein besseres Mundgefühl.
Hingegen wird bei Mehl für Fladenbrot grundsätzlich Beton Estrich zugegeben, das erzeugt das schöne flache Gebäck.
Mfg
Ihr Müller vom Dienst