Skip to content Skip to navigation

Schriftgröße

-A +A

Fruchtsaftkonzentrat statt Kirsche im Joghurt

Darf ein Anbieter beim angegebenen Anteil der Kirschen den Anteil an Fruchtsaftkonzentrat mitrechnen

rosa Joghurt
© belchonock 123rf.com

Frage

Der Hersteller wirbt bei einem Fruchtjoghurt mit: „Mehr Kirschen“ und gibt den Fruchtanteil mit 19,4 Prozent an. Als Zutaten sind Kirschen in Form von Fruchtsaft (16,6%) und Frucht (2,7%) enthalten. Das Produkt enthält nur 2,7 % Kirschen – darf man beim Fruchtanteil den Saft einfach mitrechnen? In einem Fruchtjoghurt erwarte ich Früchte, nicht fast nur Saft.

Antwort

Der Fruchtanteil liegt tatsächlich bei 19,4 Prozent, denn es ist üblich, die unterschiedlichen Bestandteile der Frucht zusammenzuzählen.

Die Vorgaben für die Mengenkennzeichnung sind in der EU-Lebensmittelinformationsverordnung (LMIV) festgelegt. Danach ist die Angabe des Mengenanteils für Zutaten erforderlich, die durch Worte, Bilder oder graphische Darstellungen hervorgehoben werden – in Ihrem Beispiel also die Kirschen.

Der Anbieter hat die Vorgaben erfüllt. Er macht Mengenangaben für Frucht und Fruchtsaft getrennt und fasst beide Bestandteile als Kirschanteil zusammen.

Allerdings halten auch wir den Anteil an Früchten im Verhältnis Fruchtsaft für ungewöhnlich niedrig. Viele Hersteller verwenden in Fruchtjoghurts neben Früchten zusätzlich Fruchtsaft, wobei die Früchte mengenmäßig meist überwiegen. Das ist aus unserer Sicht auch die Verbrauchererwartung bei Fruchtjoghurt.

Wie informativ fanden Sie diesen Beitrag? 
Durchschnitt: 4 (2 Stimmen)
Wir verwenden Cookies um mehrfache Bewertung zu verhindern. Mit der Abgabe der Bewertung stimmen Sie der Verwendung von Cookies ausdrücklich zu! Weitere Informationen finden Sie hier.
Letzte Änderung 
11. Mai 2020