Skip to content Skip to navigation

Schriftgröße

-A +A

Eier ohne Stempelcode

Reicht es, wenn der Stempel auf Eiern nur das Mindesthaltbarkeitsdatum ausweist, aber keinen Hersteller?

Frage


Ich wollte heute im Discounter Eier kaufen, war aber irritiert, dass auf den gesamten Eiern in der 10-er Packung nur das Mindesthaltbarkeitsdatum ausgewiesen war, aber kein Herstellerstempel. Im Kartondeckel stand "z.B. 1-DE-usw.“. Ist diese Angabe verbindlich oder nur als Beispiel deklariert?

Antwort

Grundsätzlich müssen Eier, die im Handel angeboten werden, den Erzeugercode tragen. In der Verpackung abgedruckte Erzeugercodes dienen lediglich als Beispiele für die Erklärung des Codes. Sie ersetzen den Stempel auf den Eiern nicht.

Die europäische Verordnung, die die Eier-Kennzeichnung regelt, lässt Ausnahmeregelungen nur für die Direktvermarktung zu.

Vorgesehen sind sie für Betriebe, die unsortierte Eier aus der eigenen Erzeugung ab Hof direkt an Endverbraucher abgeben. Auch wenn sie die Eier mit dem Verkaufswagen im Erzeugungsgebiet verkaufen, fallen sie unter die Ausnahmeregelung. Diese Eier brauchen dann keinen aufgestempelten Erzeugercode zu tragen.

In allen anderen Fällen ist der Stempelcode eine Pflichtkennzeichnung. Bei der Kontrolle von Eier-Verpackungen wird allerdings toleriert, wenn die Kennzeichnung bei bis zu zwanzig Prozent der Eier nicht lesbar ist.


Bei verpackten Eiern ohne Stempelcode wenden Sie sich am besten an die Lebensmittelüberwachung vor Ort, die Sie unter dem Link in der rechten Randspalte recherchieren können:

 

Wie informativ fanden Sie diesen Beitrag? 
Durchschnitt: 2.3 (4 Stimmen)
Klicken Sie zur Bewertung auf die Sterne.
Letzte Änderung 
30. November 2018