Skip to content Skip to navigation

Ballaststoffe in der Nährwerttabelle

Wie werden sie mit einbezogen?

Frage

Heute ist mir bei den Nährwertangaben auf meinem Eiweißbrot die Ballaststoffangabe aufgefallen, Leider konnte ich nirgends die Regelung finden, ob diese nun in den Gesamtkohlenhydraten vorkommen, oder ob sie als einzelner Posten diesen hinzuzurechnen sind.

Antwort

Ballaststoffe gehören überwiegend, aber nicht ausschließlich zur Gruppe der Kohlenhydrate. Im Gegensatz zu anderen Kohlenhydraten wie Stärke werden sie von unseren körpereigenen Verdauungsenzymen nicht abgebaut.

In der Nährwertkennzeichnung werden Ballaststoffe deshalb von den Kohlenhydraten getrennt aufgeführt. Die Angabe des Ballaststoffgehaltes erfolgt freiwillig. Sie steht in der Tabelle zwischen Kohlenhydraten und Eiweiß.

Obwohl der Mensch Ballaststoffe nicht verdauen kann, sind sie nicht kalorienfrei, denn die Mikroorganismen der Darmflora verwerten einen Teil der Ballaststoffe. Die dabei entstehenden Abbauprodukte werden vom Darm aufgenommen und liefern dem Körper Energie. Bei der Nährwertkennzeichnung gehen sie daher mit 2 Kilokalorien pro Gramm in die Brennwertberechnung ein.

Wie informativ fanden Sie diesen Beitrag? 
Durchschnitt: 4.3 (6 Stimmen)
Wir verwenden Cookies um mehrfache Bewertung zu verhindern. Mit der Abgabe der Bewertung stimmen Sie der Verwendung von Cookies ausdrücklich zu! Weitere Informationen finden Sie hier.
Letzte Änderung 
31. Januar 2019

Kommentare

Liebes Team von Lebensmittelklarheit.de,

ich möchte Ihre völlig zutreffende Antwort noch dahingehend klarstellend ergänzen, dass die 2 kcal pro Gramm Balaststoffe IMMER in die Brennwertangabe mit einfließen, egal ob der Ballaststoffgehalt in der Nährwerttabelle erscheint oder nicht. Nur dass keine Missverständnisse entstehen.

Herzlichst,
Christian Steiner


Wir können Ihre Kritik nachvollziehen und haben unseren Text entsprechend angepasst.