Skip to content Skip to navigation

Angabe „Hergestellt für“ auf Lebensmitteln

Oft steht auf Konservendosen nur „hergestellt für…“. Ich würde aber gerne wissen, aus welchem Land die Lebensmittel kommen.

Frage

Als Testleser geht mir eine Frage nicht aus dem Kopf. Oft steht nur auf z. B. auf Konservendosen oder anderen Produkten "hergestellt für..." Wäre es nicht einmal an der Zeit, aufzuklären, woher, besser aus welchem Staat (Land) die Produkte bzw. Lebensmittel kommen. Ich vermute, wenn nicht das Land angegeben ist, kommt es aus China.

Antwort

Die Angabe „hergestellt für“ gibt keine Auskunft über das Ursprungsland, sondern gibt den verantwortlichen Lebensmittelunternehmer an. Diese Angabe ist auf Lebensmitteln vorgeschrieben. Der verantwortliche Lebensmittelunternehmer muss nicht zwangsläufig der Hersteller sein, sondern kann auch der Importeur oder der Unternehmer sein, unter dessen Namen das Lebensmittel vermarktet wird.

Leider gibt es für verarbeitete Lebensmittel wie Konserven – von wenigen Ausnahmen abgesehen – keine Verpflichtung, das Ursprungsland anzugeben. Sie haben als Verbraucher daher keine Möglichkeit, das Ursprungsland der Zutaten zu erfahren, es sei denn, der Hersteller gibt es freiwillig an, zum Beispiel "italienische Tomaten". Diese Angabe muss stimmen.

Zu ihrer Schlussfolgerung, bei fehlender Angabe kämen die Produkte immer aus China: Tatsächlich ist China ein wichtiges Importland, insbesondere bei Konserven. Es gibt aber auch zahlreiche andere mögliche Herkunftsländer und nicht selten wechseln Importeure die Länder, von denen sie die Zutaten beziehen, je nach Marktlage.

Bei Bio-Lebensmitteln, die das EU-Bio-Logo tragen – auch bei Konserven – müssen Anbieter die Herkunft der Rohstoffe verpflichtend angeben. Allerdings genügt die Angabe "EU-Landwirtschaft" oder "Nicht-EU-Landwirtschaft". Stammen die Rohstoffe sowohl aus EU- als auch aus Nicht-EU-Ländern – und das ist häufig der Fall – genügt sogar die Angabe "EU-/Nicht-EU-Landwirtschaft“.

Aus unserer Sicht ist es unbefriedigend, dass Verbraucher bei verarbeiteten Lebensmitteln die Herkunft der Rohstoffe meist nicht erfahren. Auch der Hinweis „EU-/Nicht-EU“ hat keinen wesentlichen Informationswert für Verbraucher.

Bei Bio-Lebensmitteln haben Sie die Möglichkeit, beispielsweise gezielt Produkte aus EU-Landwirtschaft zu wählen. 

Wie informativ fanden Sie diesen Beitrag? 
Durchschnitt: 4.2 (6 Stimmen)
Wir verwenden Cookies um mehrfache Bewertung zu verhindern. Mit der Abgabe der Bewertung stimmen Sie der Verwendung von Cookies ausdrücklich zu! Weitere Informationen finden Sie hier.
Letzte Änderung 
11. November 2020