Skip to content Skip to navigation

Abbau von mehrwertigen Alkoholen im Körper

Steigt beim Abbau von mehrwertigen Alkoholen, also Zucker, im Körper der Blutalkoholgehalt an?

Frage

Auch wenn mehrwertige Alkohole keine Trinkalkohole im herkömmlichen Sinn sind, bleibt die Frage: Führt deren Konsum, zum Beispiel in Form von Zuckerln (Bonbons), zu Beeinträchtigungen? Steigt der Blutalkoholgehalt beziehungsweise schlagen Alko-Vortester an?

Antwort

Mit „mehrwertigen Alkoholen“ oder „Zuckeralkoholen“ sind Zuckeraustauschstoffe wie Sorbit und Xylit gemeint. Sie werden im Körper umgebaut und münden dann in denselben Stoffwechselweg wie Zucker. Erythrit wird direkt ausgeschieden.
Da mehrwertige Alkohole nicht in Ethanol („Trinkalkohol“) umgewandelt werden, führen sie nicht zu einem Anstieg des Blutalkoholspiegels. Ein Alkoholtestgerät bei einer Verkehrskontrolle würde nach dem Verzehr von Zuckeralkoholen daher nicht anschlagen.
Weiterführende Informationen zum Thema Süßungsmittel finden Sie unter den unten angegebenen Links.

 

Wie informativ fanden Sie diesen Beitrag? 
Durchschnitt: 4 (34 Stimmen)
Wir verwenden Cookies um mehrfache Bewertung zu verhindern. Mit der Abgabe der Bewertung stimmen Sie der Verwendung von Cookies ausdrücklich zu! Weitere Informationen finden Sie hier.
Letzte Änderung 
13. Januar 2017