Skip to content Skip to navigation

Ab wann ist ein Lebensmittel Bio?

Wenn die Hauptzutat in einem Lebensmittel „bio“ ist – ist dann das ganze Lebensmittel Bio?

Frage

In einem Lebensmittel wird in der Zutatenliste eine Zutat beispielsweise als „Bio-Öl“ beworben. Ist dann das ganze Lebensmittel “Bio“ oder in welchen Fällen trifft das zu?

Antwort

Lebensmittel dürfen dann als „Bio“ bezeichnet werden, wenn 95 Prozent der Zutaten landwirtschaftlichen Ursprungs ökologisch erzeugt wurden. Zudem muss das ganze Lebensmittel den Vorgaben der EU-Öko-Verordnung entsprechen. Es dürfen zum Beispiel nur solche Zusatzstoffe und Aromen enthalten sein, die für Bio-Lebensmittel zugelassen sind. Das ganze Lebensmittel muss überwiegend aus landwirtschaftlich erzeugten Zutaten bestehen. Dabei bleiben Salz und Wasser unberücksichtigt.   

Sind weniger als 95 Prozent der Zutaten landwirtschaftlichen Ursprungs ökologisch erzeugt, dürfen diese zwar in der Zutatenliste als „Bio“ bezeichnet werden. Das ganze Lebensmittel hingegen ist dann nicht „Bio“ und darf auch nicht so benannt werden.  

Zu Ihrem Beispiel: Es kommt also darauf an, wie hoch der Anteil des Bio-Öls im Lebensmittel ist und aus welchen Zutaten das Produkt sonst besteht.  

Wie informativ fanden Sie diesen Beitrag? 
Durchschnitt: 4.2 (5 Stimmen)
Wir verwenden Cookies um mehrfache Bewertung zu verhindern. Mit der Abgabe der Bewertung stimmen Sie der Verwendung von Cookies ausdrücklich zu! Weitere Informationen finden Sie hier.
Letzte Änderung 
27. Mai 2020