Skip to content Skip to navigation

Schriftgröße

-A +A

Mönchshof Biermischgetränk Natur Radler

 

Rückverdünntes Konzentrat ist kein „natürlicher Zitronensaft“

Verbraucherbeschwerde 

Für mich müsste ein Produkt, das mit "Natur" oder "naturtrüb" beworben wird, nur natürliche Stoffe enthalten. Genauso denke ich dürfte es nicht aus Fruchtsaftkonzentrat hergestellt sein, da es sonst nicht mehr natürlich sondern verarbeitet ist.
Frau M. aus Darmstadt vom 16.04.2015

Einschätzung der Verbraucherzentrale 

Zusammenfassung:
Das Natur Radler von Mönchshof wirbt mit natürlichem Zitronensaft. Nach Auffassung der Verbraucherzentrale entsprechen stärker verarbeitete Lebensmittel wie hier, Zitronensaft aus Zitronensaftkonzentrat, nicht der Werbung mit „natürlich“. Denn zusätzlich zur rein mechanischen Bearbeitung des Saftpressens kommt hier das Konzentrieren des Saftes hinzu. Der Anbieter sollte die Werbung mit „natürlich“ in Zusammenhang mit dem Zitronensaft unterlassen. Um deutlich zu machen, was ein Natur Radler von einem herkömmlichen Radler unterscheidet, wäre ein Hinweis wie „mit Zitronensaft anstelle von Zitronensäure“ besser geeignet.

Darum geht’s:
Der Begriff „Natur“ taucht im Produktnamen und als Hinweis „Mit natürlichem Zitronensaft“ auf. Abgebildet sind eine ganze und eine aufgeschnittene Zitrone. Die Zutatenliste nennt als Bestandteile aus der Zitrone 3 % Zitronensaft aus Zitronensaftkonzentrat und natürliches Zitronenaroma mit anderen natürlichen Aromen. Zitronensaft aus Zitronensaftkonzentrat entspricht für die Verbraucherin nicht dem angepriesenen „natürlichen Zitronensaft“.

Das ist geregelt:
Nach der Lebensmittelinformationsverordnung (LMIV) dürfen Informationen über Lebensmittel nicht irreführend sein, insbesondere in Bezug auf die Eigenschaften des Lebensmittels. Unter Eigenschaften werden unter anderem auch die Zusammensetzung, die Art und Identität eines Lebensmittels verstanden. Die Vorschrift gilt für Werbung als auch für die Aufmachung von Lebensmitteln.
Eine allgemeingültige Definition des Begriffes „natürlich“ gibt es nicht.

So sieht’s die Verbraucherzentrale:
Unseres Erachtens erwarten Verbraucher bei der Werbung mit „natürlich“ Lebensmittel, die weitgehend naturbelassen, allenfalls mechanisch bearbeitet sind wie Mehl aus dem ganzen Getreidekorn oder Tomatenstücke aus frischen Tomaten. Diesem Verarbeitungsgrad entspricht unserer Ansicht nach der gepresste Zitronensaft. Für das Natur Radler wird dieser Zitronensaft zusätzlich bearbeitet, in dem das Wasser und eventuelle Aromen abgetrennt und später wieder zugefügt werden, zum Teil aus anderer Quelle. Damit liegt nach Meinung der Verbraucherzentrale ein deutlich größerer Verarbeitungsgrad vor, der nicht der Werbung „natürlicher Zitronensaft“ gerecht wird.

Fazit:
Der Anbieter sollte auf die Werbung mit „natürlichem Zitronensaft“ verzichten und deutlicher ausdrücken, was ein Natur Radler von einem anderen Radler unterscheidet, beispielsweise durch einen Hinweis wie „mit Zitronensaft anstelle von Zitronensäure“.

Stellungnahme der Kulmbacher Brauerei AG, Kulmbach

Kurzfassung:
Zutaten von Mönchshof Natur Radler sind neben reinem Gerstenmalz, Hopfen und Hefe Limonade mit drei Prozent Zitronensaftkonzentrat, natürliches Zitronenaroma ausschließlich aus der Frucht und als geschmackliche Abrundung weitere natürliche Fruchtaromen, die aus der jeweiligen Frucht stammen. Wir verzichten auf den Einsatz künstlicher Süß- und Konservierungsstoffe.

Stand 
21. August 2015