Skip to content Skip to navigation

Schriftgröße

-A +A

Archiv

Granini samtig & fein Multivitamin

 

Als „100 % Frucht“ beworben, aber als Hauptzutat Wasser

Verbraucherbeschwerde 

Vorne auf Flasche ist recht groß angegeben, dass „100 %“ Saft in der Flasche ist, hinten bei den Inhaltsstoffen wird dann als erste Zutat Wasser aufgeführt.
Frau Dr. G.-S. aus Neupotz vom 21.07.2011

Einschätzung der Verbraucherzentrale 

Zusammenfassung:

Auf der Schauseite der Flasche von „granini samtig & fein Multivitamin“ wird mit der Auslobung „100 % Frucht“ geworben, in der Zutatenliste kommt jedoch als mengenmäßig größte Zutat Wasser vor. Die Auflistung der Zutat Wasser in einem hundertprozentigen Fruchtsaft ist für Verbraucher verwirrend und sollte deshalb unterbleiben. Der Anbieter sollte sich stattdessen an der gebräuchlichen Kennzeichnungspraxis bei Multivitaminfruchtsäften orientieren und den Saftgehalt angeben.

Darum geht’s:

Vorne auf dem Etikett der Flasche von „granini samtig & fein Multivitamin“ steht unter den Fruchtabbildungen die Auslobung „100 % Frucht“. Auch die Verkehrsbezeichnung auf der Rückseite weist das Getränk als „Multivitaminsaft aus Fruchtsaftkonzentraten mit Fruchtfleisch und Fruchtmark“. Angereichert mit 10 Vitaminen“ aus. An erster Stelle des Zutatenverzeichnisses und damit mit dem mengenmäßig größten Anteil findet sich Wasser. Danach werden die weiteren Zutaten in absteigender Reihenfolge ihres Anteils am Multivitaminsaft aufgelistet.

Das ist geregelt:

Gemäß Lebensmittelkennzeichnungsverordnung (LMKV) müssen die Zutaten eines Lebensmittels in absteigender Reihenfolge ihres Gewichtsanteils bei der Herstellung des Lebensmittels aufgeführt werden. Von dieser Vorgabe gibt es jedoch Abweichungen. Bei Fruchtsäften, die aus Fruchtsaftkonzentraten hergestellt und die durch Zugabe von Wasser in ihren ursprünglichen Zustand rückverdünnt wurden, kann in der Zutatenliste die Angabe des lediglich zur Rückverdünnung zugesetzten Wassers entfallen. “Granini samtig & fein Multivitamin“ ist gemäß dieser Verordnung korrekt gekennzeichnet. Der Anbieter verzichtet jedoch nicht auf die Option, das zur Rückverdünnung zugesetzte Wasser nicht aufzulisten.

So sieht’s die Verbraucherzentrale:

Die Auslobung „100 % Frucht“ in Verbindung mit der Aufzählung der Zutat Wasser in einem hundertprozentigen Fruchtsaft ist nach Meinung der Verbraucherzentrale verwirrend und sollte deshalb unterbleiben. Verbraucher, denen die weit verbreitete, branchenübliche Herstellung von Fruchtsäften aus Konzentraten nicht vertraut ist, könnten sich getäuscht fühlen.

Fazit:

Verbraucherfreundlicher wäre es, wenn sich der Hersteller an der üblichen Kennzeichnungspraxis bei Multivitaminsäften orientieren und die erlaubte Abweichung der LMKV umsetzen würde.

Stellungnahme der Eckes-Granini Deutschland GmbH, Nieder-Olm

Kurzfassung:

Bei dem Produkt handelt es sich um einen 100 %-igen Saft, der u. a. aus Fruchtsaftkonzentraten hergestellt und mit Vitaminen angereichert ist. Gerade bei solchen Multivitaminsäften ist es aus unserer Sicht deutlicher und damit verbraucherfreundlicher, alle verwendeten Zutaten einzeln in absteigender Reihenfolge aufzulisten. Diese Art der Kennzeichnung entspricht den geltenden Rechtsvorschriften.

Stellungnahme Downloads 
Stand 
6. Januar 2012