Skip to content Skip to navigation

Schriftgröße

-A +A

Archiv

Bebivita Rindfleisch Zubereitung

 
Bereich 
Geändert
Rubrik 
Kinder, Sportler + andere

Änderung: Baby-Gläschen “Rindfleisch, fein püriert” mit lediglich 40 Prozent Rindfleisch nun korrekt als Zubereitung bezeichnet

Verbraucherbeschwerde 

Ich habe das Produkt für meine Tochter gekauft, sie ist 9 Monate alt. Beim Erwärmen ist mir dann allerdings aufgefallen, dass dieses Produkt auf der Vorderseite mit (Rindfleisch, fein püriert) wirbt, was mir vermittelt hat, dass der Inhalt des Gläschens zu 100 % aus Rindfleisch besteht. Die tatsächliche Fleischeinwaage beträgt aber nur 40 % der Rest ist Wasser und Reis. Das Gläschen hat 125 g Inhalt aber nur 50 g sind Fleisch.

Sollte das Produkt daher auf der Vorderseite nicht besser mit "Fleischzubereitung" beworben werden und nicht mit "Rindfleisch fein püriert". Immerhin kostet es ja auch so viel als wäre pures Fleisch enthalten! Dasselbe gilt übrigens auch für das Gläschen Hühnchenfleisch desselben Herstellers.
Frau K. aus Schönheide vom 31.01.2012

Einschätzung der Verbraucherzentrale 

Zusammenfassung:

Das Beikostprodukt „Bebivita Rindfleisch, fein püriert“ besteht zu 60 Prozent aus Wasser und Reis, was Verbraucher nicht unbedingt erwarten können. Daher sollte bereits auf der Schauseite deutlich stehen, dass neben Rindfleisch noch weitere Zutaten den Inhalt stellen und der Fleischgehalt nur 40 Prozent beträgt.

Darum geht´s:

Auf dem Babygläschen sind zwei Scheiben Rindfleisch abgebildet und das Produkt ist als „Rindfleisch, fein püriert“ bezeichnet. Die Verbraucherin hat aufgrund dieser Aufmachung pures Rindfleisch erwartet und fühlt sich durch das Vorhandensein der weiteren Zutaten Wasser und Reis sowie den tatsächlichen Fleischgehalt von 50 g im Glas getäuscht.

So sieht´s die Verbraucherzentrale:

Für die Säuglingsernährung gibt es verschiedene Gläschenprodukte für die  Zubereitung der Beikostmahlzeiten. Im Wesentlichen handelt es sich dabei um Obst- und Gemüsezubereitungen. Neben Gläschen, die außer Gemüse bereits eine Stärkebeilage und Fleisch enthalten, gibt es auch Gläschen mit „Fleisch“ für die Anreicherung selbst hergestellter Gemüse-Kartoffel-Breie. Auf diese Gläschen greifen insbesondere Vegetarier gerne zurück, die die Zubereitung von Fleisch im eigenen Haushalt scheuen.
Aus unserer Sicht ist es nachvollziehbar, wenn Eltern, die für die Anreicherung selbst zubereiteter Breie ein „Fleisch“-Gläschen erwerben, das als „Rindfleisch, fein püriert“ bezeichnet ist, ausschließlich Rindfleisch oder für die Konsistenz allenfalls einen geringen Wasseranteil erwarten.

Fazit:

Um Missverständnisse über den Inhalt zu vermeiden, sollte entweder bereits die Produktbezeichnung oder ein zusätzlicher Hinweis auf der Produktvorderseite deutlich machen, dass weitere Zutaten im Glas stecken und der Rindfleischgehalt lediglich 40 Prozent beträgt.

Stellungnahme der Bebivita GmbH, München

Kurzfassung:

Bebivita Produkte und auch die Kennzeichnung entsprechen voll und ganz den gesetzlichen Vorgaben für Babynahrungsprodukte. Die Verkehrsbezeichnung „Rindfleischzubereitung“ und auch die Zutatenliste zeigt, dass es sich nicht um ein reines Fleischpüree, sondern um eine Fleischzubereitung handelt. Nur eine Fleischzubereitung ergibt ein für Babys nach dem 4. Monat geeignetes löffelfähiges Produkt.

Stand 
25. Oktober 2012