Skip to content Skip to navigation

Schriftgröße

-A +A

Archiv

Barilla Pesto alla Genovese

 
Bereich 
Getäuscht?
Rubrik 
Zutaten + Zusatzstoffe

Ohne Pinienkerne und nur 1 Prozent Olivenöl

Verbraucherbeschwerde 

Die charakteristischen Inhaltsmerkmale sind nur zu jeweils einem Prozent enthalten. Und Sonnenblumenöl gehört überhaupt nicht hinein! Das ist für mich Verbrauchertäuschung!
Herr K. aus Griesstätt vom 12.09.2013

Einschätzung der Verbraucherzentrale 

Pesto alla Genovese mit Sonnenblumenöl und Cashewkernen erfüllt häufig nicht die Verbrauchererwartung an eine mediterrane Pasta-Soße.

Traditionelles „Pesto Genovese“ besteht in der Regel aus Basilikum, Olivenöl, Pinienkernen, Parmesan (Grana Padano) und Pecorino. Wer sich also auf Pesto mit viel Olivenöl und Pinienkernen freut, wird enttäuscht, denn Barilla verwendet bei „Pesto alla Genovese“ statt Olivenöl hauptsächlich die kostengünstigere Zutat Sonnenblumenöl und Cashewkerne anstelle von Pinienkernen. Die Verbraucherwartung nach einer traditionell zubereiteten Paste-Soße der italienischen Küche wird durch die Beschriftung auf der Schauseite des Etiketts „Pesto alla Genovese con Basilico Fresco“ bestärkt. Für mediterrane Speisen wird sehr oft Olivenöl verwendet. Auf der Rückseite findet sich die korrekte Verkehrsbezeichnung „Pesto mit Basilikum und nativen Olivenöl extra 1 %“. Das entspricht einem Tropfen von 1,9 Gramm Olivenöl in einem Glas mit 190 Gramm Pesto.
Der zusätzliche Blick auf die kleingedruckte Zutatenliste auf der Rückseite des Produktes klärt darüber auf, dass mit 46,1 Prozent Sonnenblumenöl die Hauptzutat des Produktes ist. Der Anteil an Pecorino beträgt 1,2 Prozent und an Grana Padano 4,6 Prozent, Pinienkerne fehlen ganz. Um trotzdem einen typischen Geschmack zu erhalten, werden natürliche Aromen eingesetzt. 
Nach Auffassung der Verbraucherzentrale müsste das verwendete Sonnenblumenöl auch auf der Schauseite erwähnt werden, um keine falschen Verbrauchererwartungen zu wecken.

Stellungnahme der Barilla Deutschland GmbH, Köln

Kurzfassung erstellt durch die Verbraucherzentrale:
Keinem Barilla-Produkt werden Konservierungsstoffe beigesetzt. In dem Rezept werden italienisches Basilikum, Pecorino Romano- und Grana Padano und hochwertiges Sonnenblumenöl verwendet. Die von uns verwendete Ölsorte gewährleistet eine hohe mikrobiologische Stabilität. Bis vor einiger Zeit haben wir Pinienkerne benutzt. Auf Grund von Befürchtungen über deren Qualität in Bezug auf die Stabilität haben wir uns entschieden, Cashewnüsse zu verwenden.

Stellungnahme Downloads

Stand 
5. Dezember 2011