Skip to content Skip to navigation

Schriftgröße

-A +A

Aromatisierter Früchtetee

 

Abgebildete Früchte im Tee: in der Regel Fehlanzeige

Verbraucherbeschwerde 

Es wird suggeriert, dass es sich um Himbeere-Waldmeister-Tee handelt. Wenn man auf die Zutatenliste schaut, wird man jedoch eines besseren belehrt. Apfel-Hibiskus-Tee wäre hier die sicherlich die angebrachtere Bezeichnung.
Herr D. aus Bocholt vom 26.01.2017

Ich habe das Produkt vor kurzem gekauft. Leider schmeckt es überhaupt nicht nach Sanddorn und/oder Mango und hat einen relativ komischen Eigengeschmack. Nach dem Blick auf die Packung wusste ich auch warum: Auf der vorderen Packung steht unten in kleinerer Schrift: Früchtetee mit Sanddorn-Mango-Aroma. Außerdem ist dort ein Bild von frischer Mango und Sanddorn abgebildet. Beim Zutatenverzeichnis kam dann die Klarheit: Mango und Sanddorn sind tatsächlich nur durch Aromen zugesetzt sowie Mangosaftgranulat und Sanddorn, welche jedoch am Ende der Zutatenliste stehen und auf sehr wenig Gewichtsprozente schließen lassen. Eine QUID-Angabe ist nicht vorhanden. Der Tee besteht hauptsächlich aus Apfel, Orangenschale, süßen Brombeerblättern und Hibiskus. Meine Frage: Darf das Unternehmen mit den Früchten auf der Vorderseite der Verpackung werben, wenn diese eigentlich kaum im Produkt vorhanden sind? Eine Quid-Angabe wurde ebenfalls nicht gemacht, obwohl die Früchte durch Wort und Bild gekennzeichnet sind. Ich fühle mich getäuscht.
Frau R. aus Osnabrück vom 31.12.2016

Auf der Verpackung sind mehr als dominierend Granatäpfel abgebildet. Dementsprechend kann der Verbraucher erwarten, dass auch eine entsprechende Menge Granatäpfel enthalten sind. Das Unternehmen gibt als Zutat unter anderem an: Granatapfelsaftkonzentrat getrocknet (1 %). Sogar die Angabe von "Natürliches Aroma" steht auf der angegebenen Liste deutlich vor dem Granatapfelsaftkonzentrat an vierter Stelle nach Brombeerblätter, Hibiskus und Himbeerblätter. Zum Glück habe ich zuerst die Zutatenliste gesehen und verzichte jetzt auf den Kauf.
Herr M. aus Ellern vom 20.12.2015

Das Lebensmittel heißt "Heißer Holunder mit Aronia", tatsächlich besteht es jedoch lediglich zu 3 % aus Holunderbeeren und zu jeweils 0,5 % aus Aroniabeeren und Holunderblüten. Die Hauptbestandteile Hibiskus, Äpfel, natürliches Aroma, Brombeerblätter, Orangenschalen Zichorienwurzel und Hagebutten tauchen auf dem Bild der Verpackung und im Namen des Lebensmittels gar nicht auf.
Frau G. aus Oldenburg vom 15.12.2015

Der Tee heißt Maracuja/Orange zusätzlich sind Früchte auf der Verpackung abgebildet, u.a. Orangen und auch Maracujas, der Tee enthält laut Zutatenverzeichnis jedoch keine Maracuja/Passionsfrucht, sondern nur: Apfelstücke, Hibiskusblüten, Hagebuttenschalen, Rote Beete Stücke, Orangenschalen, Aroma, Orangensaftstücke. Meiner Meinung nach wird der Verbraucher hierdurch irregeführt.
Frau S. aus Stuttgart vom 02.09.2015

Durch Fotos auf diesem Produkt wird suggeriert, dass sich Zitrone und Himbeere im Tee befinden. Es wird zwar ganz unten auf der Frontseite beschrieben, dass es sich um einen aromatisierten Tee mit Himbeer-ZitronenGESCHMACK handelt, aber letztlich schmeckt der Tee weder nach diesen Früchten, noch ist die Hauptzutat Himbeere und Zitrone. Ich kann zwar lesen, aber viele - vor allem nicht so aufgeklärte - Kunden kaufen das Produkt unkritisch. Die Zutaten werden auf dem Produkt so deklariert: Hibiskus, Äpfel, Hagebutten, Himbeeraroma (5 %), Steviablätter, Zitronenaroma, Himbeeren, Zitronenschalen.
Frau Z. aus Ostfildern vom 16.08.2015

Auf der Vorderseite der Verpackung steht das Wort "Kirsche" und es sind auch Kirschen abgebildet - enthalten sind in dem Teee aber laut rückseitiger Zutatenliste weder Kirschen noch überhaupt irgendetwas, was irgendwie mit Kirschen zu tun hätte!
Frau T. aus Porta Westfalica vom 22.05.2015

Auf der Verpackung ist eine gelbe Tasse Tee dargestellt. Beim Aufguss zeige sich dass es roter Tee ist, viel säuerlicher durch den Hibiskus und eher wie normaler roter Früchtetee. Überhaupt nicht wie dargestellt.
Frau P. aus Hamburg vom 02.04.2015

Der Tee mit der Bezeichnung "Holunderblüte-Limette" erweckte mir beim Kauf - unterstützt durch die abgebildeten Holunderblüten und aufgeschnittene Limette - den Eindruck, es handele sich um einen Blütentee aus besagten Blüten plus Limette. In der Tat lese ich, zu Hause angekommen, die Zutatenliste mit den Zutaten: "Äpfel, Orangenschalen, süße Brombeerblätter, Süßholzwurzeln, Citronengras, Säuerungsmittel, Hibiskus, Aroma (Holunderblüte, Limette), Hagebutten, Holunderblüten, Limettenschalen". Beim Wenden der Packung lese ich nun auch auf der Vorderseite  - klein und unten links - "Früchtetee mit Holunderblüten- und Limetten-Aroma"!
Es handelt sich also gar nicht um einen Blütentee, wie der Name sagt, sondern um einen Früchtetee! Das sind  erstens sehr unterschiedliche Produkte und zweitens nicht das, was ich haben wollte, als ich die Abbildung auf der Verpackung sah und die Produktbezeichnung las, nämlich "natürliche" Holunderblüten und nicht irgendein künstliches Aroma! Ich fühle mich von diesem Produkt extrem getäuscht und halte es für eine Falschaussage einen Früchtetee als "Holunderblüte-Limette" zu bezeichnen.
Frau M. aus Geldern vom 14.11.2014

Mir ist schon klar, dass bei schönen, bunten Bildern auf Verpackungen geschönt und getrickst wird. Nur wenn ich in Eile im Regal Sanddorn und Pfirsiche auf der Verpackung abgebildet sehe, erwarte ich mindestens einen gewissen Anteil dieser Produkte im Inhalt. Der Hinweis auf Früchtetee mit S+P Geschmack auf der Vorderseite war durch die "Klarsichtverpackung" irgendwie überdeckt. Erst als ich diese entsorgt hatte, habe ich das lesen können und auch auf der Rückseite den Vermerk entdeckt, dass es sich nur um Sanddornaroma und Pfirsicharoma handelt. Ich halte das für eine ziemliche Unverschämtheit des Herstellers und werde dieses Produkt garantiert nicht wieder kaufen. Die Fotos sprechen deutlich für sich und man sollte die Verbraucher vor diesem Sanddorn Pfirsichtee – ohne Sanddorn und Pfirsich – warnen. Im übrigen wundert es mich, dass der Gesetzgeber solche Zustände zulässt. Arglistige Täuschung träfe eher zu.
Herr B. aus Hamburg vom 02.11.2014

Der zauberhafte ...-Tee wirbt mit seinem fruchtigen Geschmack nach Erdbeeren und Himbeeren. Die Erdbeeren und Himbeeren stehen auf der Zutatenliste ganz hinten – noch hinter dem natürlichem Aroma! Es kann also von Erdbeer-Himbeertee nicht die Rede sein.
Frau S. aus Elmshorn vom 25.05.2014

Auf der Verpackung wird ganz eindeutig durch das Wort "Himbeere" und die abgebildeten Früchte, sowie die rote Flüssigkeit im Teeglas suggeriert, dass es sich um Himbeertee handelt. In der Realität ist der Tee allerdings gelb und nicht wie erwartet rot und ähnelt eher einem Kamillentee. Geschmacklich ist er auch weit von einem Früchtetee entfernt und schmeckt eher wie ein Kräutertee. Die Zutatenliste verärgert dann sehr, da es sich hierbei um eine Mischung aus Hagebutte, Kamille, Apfel, Zitronenmelisse und lediglich Himbeeraroma handelt. Lediglich 1% sind Himbeerstücke. Das ist für mich eine klare Täuschung, da man hier etwas anderes erwartet.
Frau H. aus Hamburg vom 08.08.2013

Bezeichnung "Sanddorn Orange" mit Anpreisung "Sanddorn weckt Vitalität sowie Wohlbefinden" (Frontseite) und "Eine leckere Mischung aus erlesenen Früchten mit feinem Aroma. Sanddornbeeren sind besonders wertvoll für die Ernährung - wecken Vitalität und Wohlbefinden" (Rückseite), obwohl Zutaten lt. Liste wie folgt enthalten sind: Apfelstücke, Hibiskusblüten, Hagebuttenschalen, Orangenschalen, Sanddornbeeren, Aroma. Sanddorn kann demnach nur in ganz geringer Menge enthalten sein, die neben den anderen Zutaten weder geschmacklich noch physiologisch ins Gewicht fällt.
Herr S. aus Dresden vom 06.11.2012

Auf der Tee-Packung sind Orangen und Ingwer abgebildet, was mir surgerriert, dass dieser Tee hauptsächlich aus diesen beiden Zutaten besteht. Zwar ist in der Fusszeile ein Hinweis "Früchtetee mit Ingwer und Orangen-Aroma", was auf den Zusatz von Aromastoffen hinweist, schaut man sich jedoch die Zutatenliste an, werden als erstes "Äpfel, Hibiskus, süße Brombeerblätter" genannt, welche nicht ansatzweise auf der Verpackung abgebildet sind. Der Ingweranteil beläuft sich lediglich auf 3 %. Ich fühle mich von der Aufmachung getäuscht, und hätte den Tee wohl nicht gekauft, wenn ich gleich gewußt hätte, dass es sich um einen Apfel-Hibiskus-Tee handelt.
Herr C. aus Leverkusen vom 31.10.2012

Als ich kürzlich am Teeregal vorbeiging, strahlte mich ein Früchtetee an: "Passionsfrucht - Schwarze Johannisbeere". Zuhause angekommen las ich die Zutatenliste und stellte erstaunt fest, dass da keine Passionsfrucht aufgeführt war. Verbarg sich die auf der Vorderseite so dominant dargestellte Frucht etwa unter dem schnöden Begriff "naturliches Aroma"? Ein Wiederholungskauf dieser Teesorte wird es Für mich jedenfalls nicht geben!
Herr G. aus Bielefeld vom 12.09.2012

Auf der Verpackung sind 2 große Papaya und Hibiskusblüten abgebildet, sonst keine Früchte. Darunter steht Papaya & Hibiskus. Sonst sind auf der Vorderseite keine anderen Früchte oder Kräuter erwähnt. Auf der Seite sind jedoch folgende Zutaten sehr klein aufgelistet. Zutaten: Hagebutte, Orangenblätter, Zitronengras, Orangenschalen, Süßholz, Aroma, Hibiskus (1,6%), Papaya (1,3%). Das heißt die 2 Früchte, die auf der Vorderseite geworben werden, sind am wenigsten in dem Produkt vorhanden. Das ärgert mich schon. Beim Namen "Karibik" denke ich eigentlich nicht an die Hagebutte...
Frau W. aus Köln vom 22.08.2012

Schmeckt nicht mal annähernd nach Limette, da der Tee auch am meisten (17%) Orangenschalen und Minze enthält. Ansonsten die Aufmachung die eine frische (!) Limette signalisiert. Bei aromatisiert dachte ich das andere Geschmäcke mit Aroma verstärkt werden wie die des Süßholzes.
Herr G. aus Geislingen vom 24.07.2012

Packung sowie Produktname suggestieren, dass Erdbeeren und Himbeeren in dem Tee enthalten sind. Tatsächlich ist bloß Aroma enthalten: Zutaten: Hibiskus, Äpfel, süße Brombeerblätter, Orangenschalen, Aroma, Multivitaminmischung (Trägerstoffe: Zucker, Maltodextrin; Vitamin C, Niacin, Vitamin E, Pantothensäure, Vitamin B6, Vitamin B2, Vitamin B1, Folsäure, Biotin, Vitamin B12), Hagebutten, Rote Bete, Säuerungsmittel: Citronensäure.
Herr Z. aus Oberhausen vom 24.07.2012

Auf der Verpackung ist ganz klar eine halbe Organe und Ingwer zu sehen. Im Tee befinden sich aber nur Orangenaroma, Ingweraroma und andere Aromen. Auf den sechs Seiten der Verpackung wird auf vier Seiten (Vorderseite, Oberseite, Rückseite und Rechteseite) immer nur von Orange und Ingwer geschrieben. Nur auf der linken Seite und der Unterseite wird von Orangenaroma und Ingweraroma gesprochen. So etwas ist für mich eine Täuschung.
Herr F. aus Hamburg vom 22.04.2012

In diesem sog. Quittentee befindet sich kein bißchen Quitte!!!
Frau B. aus Itzgrund vom 02.04.2012

Die Bezeichnung "Früchtetee" ist im Verhältnis zu " Naturreiner Tee Ingwer-Holunder" relativ unaufffällig. Auf der Verpackung sind Ingwer und Holunderblüten abgebildet. Die Verpackung erweckt den Eindruck, dass es sich um einen Ingwer-Holunder-Tee handelt und nicht um einen Früchtetee. Erst im Kleingedruckten auf der Rückseite ist erkennbar, dass nur 15 % Holunderblüten und 10 % Ingwer enthalten sind und der Tee sich damit hauptsächlich aus anderem zusammen setzt. Er schmeckt nach Hibiskus und Hagebutte, was ich nicht erwartet hatte und auch nicht mag. Ich wurde durch die Verpackung getäuscht.
Frau L. aus Herrenberg vom 31.03.2012

Der Tee gibt einem den Anschein, dass er einen großen Anteil an Johannisbeere enthält. Da er als erstes genannt wird und danach erst der Apfel. Schaut man auf die Zutatenliste gibt es zu erkennen, dass lediglich natürliches Aroma mit schwarze Johannisbeeren-Geschmack und als letzte Zutat Johannisbeere genannt wird. Als erstes auf der Zutatenliste findet man jedoch Hibiskus, der auf der Vorderseite überhaupt nicht zu finden ist. Also ein Tee (Johannisbeere&Apfel) indem nur Aroma und als letzte Zutat Johannisbeere zu finden ist. Stattdessen trinkt man eher Hibiskus & Apfel. Das ist meiner Meinung nach irreführend!
Frau B. aus Neckargemünd vom 18.02.2012

Auf der Verpackung ist ein Bär aufgedruckt, der Erdbeeren auf einem Erdbeerfeld sammelt und in einen Korb legt. Außerdem sind ein Teekännchen und eine Tasse abgebildet, auf denen ebenfalls eine Erdbeere zu sehen ist. Betrachtet man allerdings die Zutaten, so sieht man zwar, dass Früchte, etc. enthalten sind, Erdbeere aber nur in Form von Aroma Bestandteil des Tees ist. Abgesehen davon ist kein eindeutiger Erdbeergeschmack vorhanden.
Herr S. aus Mönchengladbach vom 09.02.2012

Auf der Verpackung sind Mirabellen und Birnen abgebildet. Außerdem wird mit "natürlichen Zutaten" geworben und der Aussage: "Genießen Sie den ursprünglichen Genuss erlesener Früchte". Gem. Zutatenliste sind aber nur 8 % Birnen enthalten und überhaupt gar keine Mirabellen, sondern nur Aromen mit Mirabellen-Geschmack. Wie kann ich da den ursprünglichen Genuss von Birnen und Mirabellen genießen? Ein echte (Ent-)Täuschung für mich.
Frau P. aus Bonn vom 06.02.2012

Auf der Verpackung steht groß "Erdbeere-Himbeere" geschrieben. Auch sind auf der Verpackung viele Erdbeeren und Himbeeren abgebildet. In Kleinschrift steht unter dem großen Produktnamen "Früchtetee aromatisiert und vitaminisiert Erdbeer-Himbeergeschmack". Beim Blick auf die Inhaltsangabe wird deutlich, dass hier nicht eine winzige Spur Erdbeeren, bzw. Himbeeren, verarbeitet sind. Hier wird eindeutig versucht den Verbraucher glauben zu lassen, dass im Produkt teure Rohstoffe verarbeitet werden, obwohl genau an dieser Stelle gespart wird.
Herr D. aus Weiterstadt vom 27.12.2011

Auf der Verpackung steht groß "Orangen-Ingwer Tee". Dies erweckt den Eindruck das es sich tatsächlich um einen Orangen-Ingwer Tee handelt. Das riesige Bild von Ingwer-Wurzeln und Orangen auf der Verpackung verstärkt diesen Eindruck. Unauffällig, da klein geschrieben, steht am unteren Rand: "Früchtetee mit Ingwer und Orangen Aroma" Die Zutatenliste offenbart, dass Orange nur als Aroma vertreten ist und Ingwer nur 3% der Gesamtmenge ausmacht. Dies erachte ich für einen "Orangen-Ingwer Tee" als zu wenig.. Ich fühle mich wegen dieser Aufmachung getäuscht.  Der Geschmack des Tees entspricht eher eine Apfel - Hibiskus Tee. Dies passt auch mit der Zutatenliste.
Herr F. aus Hannover vom 16.12.2011

Bei ansehen des Etiketts geht man davon aus, dass man Tee mit Granatapfel-Orange kauft. Die Zutatenliste zeigt dann eindeutig... man kauft in Wahrheit Hagebutte-Apfel (Tee), den an erster und zweiter Stelle stehen diese beiden Zutaten. Ich gehe davon aus, dass diese Zutaten entsprechend anteilig in deren Reihefolge im Beutel sind. Außerdem sieht man vorne u.a. die "Früchte", aber laut Kennzeichnung sind nur die "Schalen" zum Tee verarbeitet worden, entprechend stehen sie am Ende der Inhaltsliste. In der Werbeaufschrift an der Seite ist wieder nur von Granatapfel-Orange die Rede... nicht aber von den Schalen. Für mich als Verbraucher eine fiese Täuschung. Man kauft "nur" einen Hagebutte-Apfeltee mit minimalen Anteil an Granatapfel-Orangen-Schalen ;-(( Warum wird er nicht auch so genannt ???
Herr H. aus Stuttgart vom 05.12.2011

Ich habe "Limetten"-Tee gekauft. Nach dem Kauf habe ich festgestellt, - außer dass der Tee recht gut schmeckt und da kein Grund zur Klage besteht - dass erstens nur Limettenaroma und zweitens nur 8 % davon im Tee enthalten sind. Ich bin wirklich davon ausgegangen, dass in dem Tee (fast) ausschließlich Limette(nschale) enthalten sind. Ich habe mich sehr gewundert, da ich das Produkt eher als "Apfel- (Hagebutten-)Tee mit Limettenaroma" bezeichnen würde. Ich finde wo Limette dran steht, soll auch Limette drin sein.
Herr W. aus Bremerhaven vom 02.12.2011

Die Vorderseite erweckt den Eindruck, dass es sich um einen Früchtetee handelt, der hauptsächlich Cranberrys und Erdbeeren enthält. Tatsächlich sind jedoch nur 0,75% Erbeerstücke und lediglich Erdbeer- und Cranberryaromen enthalten. Der Hinweis, dass es sich um einen aromatisierten Früchtetee handelt, befindet sich ausschließlich auf der Rückseite und ist zudem unauffällig platziert.
Frau B. aus Karlsruhe vom 27.11.2011

Auf der Verpackung wird der Tee als Holunder-Kirsche Tee beworben. Groß abgebildet sind drei Kirschen und eine Holunderbärenstrauß. Zutaten: Hibiskus, Äpfel, Holunderbeeren, Orangenschalen, süße Brombeerblätter, Hagebutten, Orangenblätter, Aroma (Kirsche), Holunderblüten.Von der Menge her müsste es also ein Hibiskus Apfeltee mit Orangenschalen, Brumbeerblätter, Hagebutten, Orangenblätter, Kirscharoma und Holunderblütenzusatz sein.
Herr S. aus Wangen vom 23.11.2011

Der Tee mit dem Namen "... Pflaume" in einer verlockenden Packung mit darauf abgebildeten Pflaumen. Riecht zwar sehr lecker nach Pflaumen aber letztendlich: Hibiskus, Apfel, Karotten (!), Zimt, Süßholzwurzel, Orangenschalen, Aromen, Holunderbeeren, Zichorienwurzel geröstet, Hagebutten, Säurungsmittel: Zitronensäure. Es ist absolut nichts von einer Pflaume in diesem Tee. Meiner Ansicht nach sollte klar deklariert sein, dass es lediglich das Aroma Pflaume ist. Finde es sehr ärgerlich diesen Tee gekauft zu haben, weil ich ein einziges Mal nicht gleich auf die Zutatenliste gekuckt habe wie sonst.
Frau S. aus Bremen vom 16.11.2011

Die Aufmachung der Verpackung versprach ein außergewöhnliches Geschmackserlebnis. Ich ging davon aus, dass ich bei diesem BIO - Tee einen Tee mit den Bio-Früchten Cranberry und Himbeere kaufe. Stattdessen stellte sich beim Aufbrühen enttäuschend heraus, dass die beiden Früchte nur zu ZUSAMMEN 3% enthalten sind. In der Hauptsache enthält der Tee gewöhnliche Apfel- und Hibiskusanteile. Geschmacksverstärker in Form von Aromen alleine hätte ich vielleicht noch in Kauf genommen (so viel zu aromatisierter Früchtetee), nicht aber die Verpackungs- und Vermarktungslüge. Früchte, die überwiegend enthalten sind werden gar nicht erwähnt, Minimalanteile werden zum Hauptinhaltsstoff hoch-REKLAMEiert. Es folgten Antworten des Herstellers auf meine Kontaktaufnahme, die mir erklärten, ich sei zu blöd zum Tee-Trinken, weil ich nicht dieselbe Auffassung habe wie die Herstellungsfirma, die Ihre nicht ausreichend sichtbar deklarierten Hauptbestandteile als "Basismischungsanteile" auffasst. Und weil Cranberrys der Firma zu sauer sind, müsste es für alle Verbraucher auch so sein. Ironie on: Es gibt ja auch keinen Zucker in Deutschland, den man sich selbst in den Tee rühren könnte // Ironie off.
Herr K. aus Hösbach vom 17.09.2011

Auf der Verpackungn sind Mirabellen und Birnen abgebildet. Der Tee nennt sich ".... Mirabelle und Birne". Ich war der Meinung einen Tee zu kaufen, der Anteile von diesen Früchten enthält Nach dem Ziehen des Tees stellte ich fest, dass dieser eine rote Farbe annimmt und der Tee wie ein Hagebuttentee schmeckt.Das Kleingedruckte zeigt dann auch warum: "Zutaten: Äpfel, weißer Hibiskus, Hibiskus, Hagebutten, Birnen (8%), süße Brombeerblätter, Orangenschalen, natürliches Aroma mit Mirabellen-Geschmack, natürliches Aroma mit Birnen-Geschmack, Süßholz " Der Tee enthält überhaupt keine Mirabellen und 8% Birnen.
Frau A. aus München vom 25.07.2011

Der Tee heißt "Türkischer Apfel". Auf der Zutatenliste steht jedoch das nur 51% Äpfel enthalten sind. Darüber hinaus sind auf der Verpackung Feigen direkt neben Äpfeln abgebildet. Enthalten ist jedoch nur Feigenaroma. Ich fühle mich von der Aufmachung betorgen. Auf der Verpackung sind Apfelstücke und Feigen abgebildet.
Herr M. aus München vom 24.07.2011

Mich ärgert es, dass bei den Teebeuteln mit tollen Früchten auf der Verpackung geworben wird und dabei nur 8% Birne und Mirabellenaroma enthalten ist. Der Rest besteht aus Äpfeln und Hibiskus. Das ist unverschämt. Wenn ich einen Apfeltee trinken möchte, dann kaufe ich mir diesen und selbst "natürliche Aromen" haben in einen als "Landlust" bezeichneten Tee nichts zu suchen. Hier wirbt jemand mit der Natürlichkeit des Landes und dabei geben kleine weiße Chemie-Kugeln im Teebeutel den Geschmack. Unverschämt!
Frau F. aus Berlin vom 07.06.2011

Einschätzung der Verbraucherzentrale 

Zusammenfassung:

Wenn sich ein aromatisierter Früchtetee mit bestimmten Fruchtarten auf der Verpackung schmückt, sollten diese Früchte oder deren Bestandteile im Produkt mit einem nicht unwesentlichen Anteil vorhanden sein. Die Angabe „aromatisiert“ oder „mit Aroma“ sollte bereits deutlich auf der Schauseite erfolgen.

Darum geht’s:

Viele aromatisierte Früchtetees werden mit Fruchtabbildungen auf der Verpackung beworben. Häufig sind die abgebildeten Fruchtarten bei der Zusammensetzung des Produktes jedoch von untergeordneter Bedeutung. Während beispielsweise Apfel, Hagebutte und Hibiskus die Hauptzutaten darstellen, sind die bildlich hervorgehobenen Fruchtarten nur zu einem geringen Bruchteil oder meist gar nicht enthalten. Der Geschmack beispielsweise nach Mirabelle stammt aus den zugesetzten Aromen.

Das ist geregelt:

Nach den Leitsätzen für Tee, teeähnliche Erzeugnisse, deren Extrakte und Zubereitungen ist dies grundsätzlich zulässig. Fruchtabbildungen auf aromatisierten Früchtetees beschreiben lediglich die Geschmacksrichtung, nicht die Zusammensetzung des Produktes. Allerdings ist gemäß der Leitsätze bei diesen Tees auf die Aromatisierung hinzuwiesen.

So sieht’s die Verbraucherzentrale:

Für Verbraucher ist diese Regelung ungünstig, wenn sie erwarten, dass die abgebildeten Fruchtarten in einem Früchtetee auch tatsächlich enthalten sind. Um Missverständnisse auszuschließen, sollten nach Ansicht der Verbraucherzentrale die Leitsätze geändert werden: Fruchtabbildungen auf aromatisierten Früchtetees sollten im Erzeugnis auch tatsächlich als wesentliche Zutaten vorhanden sein und nicht nur die Geschmacksrichtung verdeutlichen. Auf die Aromatisierung sollte die Angabe „aromatisiert“ oder „mit Aroma“ bereits deutlich auf der Schauseite hinweisen.

Fazit:

Auf der Schauseite sollten entweder alle vorhandenen Früchte in den tatsächlichen Mengenverhältnissen abgebildet oder die Mengenangaben entsprechend genannt werden.

Stand 
30. Januar 2017