Skip to content Skip to navigation

Schriftgröße

-A +A

arko Typ Trinkschokolade Sahne

 

Hinweis auf Sahne in der Bezeichnung entfernt und in der Zutatenliste das Aroma als milchhaltig gekennzeichnet

Verbraucherbeschwerde 

Es steht groß drauf "Trinkschokolade", drin ist noch nicht einmal Kakaopulver mit natürlichem Kakaobuttergehalt, sondern "Kakaopulver stark entölt". Darüber hinaus ist kein Sahnepulver vorhanden, nur Aroma, das dem Namen nach nicht natürlich gewonnen ist.
Herr B. aus Hannover vom 27.01.2014

Einschätzung der Verbraucherzentrale 

Zusammenfassung:

Verbraucher sind irritiert, wenn eine Trinkschokolade auf der Packungsvorderseite auf Sahne im Produkt verweist, aber die Zutatenliste keine Milchbestandteile nennt. Die Werbung mit Sahne im Produktnamen sollte stimmen oder es muss für Verbraucher zumindest transparent sein, was damit gemeint ist. Handelt sich nur um Sahnearoma, sollte das auch bereits auf der Hauptsichtseite so stehen.

Darum geht’s:

Die Art des Getränkepulvers ist durch die Ergänzung des Produktnamens mit „Typ Trinkschokolade Sahne“ näher beschrieben. Die Zutatenliste nennt Zucker, fettarmes Kakaopulver (26 %), Speisesalz, Aroma. Darunter steht der Hinweis „Enthält Milcherzeugnisse“. Der Verbraucher kann durch die vermeintlich widersprüchlichen Hinweise auf Milcherzeugnisse irritiert sein und kann sich durch die Werbung auf der Vorderseite mit Sahne getäuscht sehen.

Das ist geregelt:

Die EU-Kakao- und Schokoladeerzeugnisse-Richtlinie beschreibt Trinkschokoladenpulver, gezuckerten Kakao, gezuckertes Kakaopulver als „Erzeugnis aus einer Mischung von Kakaopulver und Zuckerarten, die mindestens 25 % Kakaopulver enthält; diese Bezeichnungen werden durch die Angabe "fettarm" oder "mager" oder "stark entölt" ergänzt, wenn das Erzeugnis fettarm oder mager oder stark entölt ist." Das Produkt erfüllt diese Vorgaben.

Nach der Lebensmittelinformationsverordnung dürfen Informationen über Lebensmittel nicht in die Irre führen, insbesondere in Bezug auf die Eigenschaften des Lebensmittels. Unter Eigenschaften wird unter anderem auch die Zusammensetzung eines Lebensmittels verstanden. Solche Irreführungen sind auch in der Werbung und in der Aufmachung und Darbietung des Lebensmittels unzulässig.

So sieht’s die Verbraucherzentrale:

Das Angebot an Getränkepulvern für Heißgetränke ist in den letzten Jahren stetig gewachsen. Es gibt inzwischen durchaus Anbieter die Mischungen mit Milchbestandteilen anbieten. Auch Schokolade zum Trinken, also nicht nur ein Produkt aus Zucker und Kakaopulver, sondern ein Produkt aus Kakaomasse, Zucker und Kakaobutter, ist keine Ausnahme mehr. Daher kann die zulässige Bezeichnung „Trinkschokolade“ für ein gezuckertes Kakaopulver bei Verbrauchern eine falsche Erwartung wecken. Eine Anpassung der in der EU-Kakao- und Schokoladeerzeugnisse-Richtlinie definierten Bezeichnungen an das Marktangebot erscheint aus unserer Sicht sinnvoll.
Nach Auskunft des Anbieters enthält das verwendete Aroma Milchbestandteile, weshalb der Hinweis darauf unter der Zutatenliste steht. Unserer Ansicht nach kann der Verbraucher weder wissen, dass das Aroma für den Sahnegeschmack sorgen soll noch das es milchhaltig ist. Beide Informationen sollte der Verbraucher gut sichtbar auf der Verpackung finden können. Außerdem ist es nachvollziehbar, dass der Hinweis „Sahne“ auf der Schauseite Verbraucher in die Irre führen kann.

Fazit:

Der Anbieter sollte den Produktnamen ändern und den Hinweis auf Milch in der Zutatenliste ergänzen.

Stellungnahme der arko GmbH, Wahlstedt

Kurzfassung:

Wie der Verkehrsbezeichnung entnehmbar ist, handelt es sich um ein kakaohaltiges Getränkepulver gem. RL für Zuckerwaren des BLL. Der Name Typ Trinkschokolade orientiert sich an dem Kakaopulvergehalt, der für Trinkschokolade (KakaoV) definiert ist. Die Zubereitung mit Milch und das Aroma sorgen für die Sahnigkeit im Endprodukt. Der Hinweis auf allergene Bestandteile (Aroma) ist eine Pflichtangabe.

Status 

Der Anbieter hat den Produktnamen und die Bezeichnung der Trinkschokolade zu Mitte Juli 2015 von „Typ Trinkschokolade Sahne“ in „Typ Trinkschokolade“ geändert. Der Hinweis „enthält Milch“ unterhalb der Zutatenliste wurde entfernt und die Kennzeichnung „Aroma“ in der Zutatenliste um „(enthält Milch)“ ergänzt.

Stand 
16. August 2016