Skip to content Skip to navigation

Schriftgröße

-A +A

Warten auf klare Regelungen für Gesundheitsangaben zu pflanzlichen Stoffen

Grünes Pulver in Kapseln
© marrakeshh - Fotolia.com

Seit Juli 2007 regelt die sogenannte „Health Claims Verordnung“ Werbung mit gesundheitsbezogenen Angaben. Grundsätzlich gilt, solche Angaben müssen wissenschaftlich belegt sein und dem von der EU zugelassenen Wortlaut entsprechen. Außerdem werden sie in eine sogenannte Positivliste aufgenommen. Diese gibt es bereits seit Jahren für diverse Vitamine und Spurenelemente.

Allerdings sind zahlreiche beantragte Aussagen zu pflanzlichen Stoffen, wie Ginseng, bis heute nicht bewertet wurden. Hat der Hersteller die Zulassung der Aussage bei der EU bis zum 19.01.2008 beantragt, kann er sein Produkt weiterhin mit der gewählten Aussage bis zur abschließenden Prüfung durch die EU-Kommission weiter bewerben. Insgesamt sind etwa 1.900 Aussagen betroffen, die auf der Warteliste, die sogenannte „On Hold-Liste“ stehen.

Zwei Pharmaunternehmen wollten das Bewertungs-Verfahren nun beschleunigen und erhoben Untätigkeitsklage gegen die EU-Kommission. Der EuGH wies die Klage nun ab. Die EU-Kommission kann sich mit ihrer abschließenden Prüfung weiter Zeit lassen. Damit  bleibt die Situation auch für Verbraucher weiterhin unklar. Diverse pflanzliche Stoffe, auch als „Botanicals“ bezeichnet, dürfen weiterhin mit Gesundheitsangaben beworben werden, obwohl ihre Wirkung nicht abschließend geprüft ist. Die Lebensmittelüberwachung geht gegen Aussagen die auf dieser Warteliste stehen, nicht vor. Es wird also nicht kontrolliert, ob die Unternehmen ausreichende wissenschaftliche Nachweise vorlegen können.

Einschätzung der Verbraucherzentrale

Auch für uns Verbraucherzentralen ist die Situation unbefriedigend. Wir fordern, dass die Gesundheitswerbung für Pflanzenstoffe genauso geregelt werden muss, wie für alle anderen Stoffe und Zutaten in Lebensmitteln und Hersteller dafür Wirkungsnachweise vorlegen müssen.

Letzte Änderung 
4. Januar 2018
Hinweis

Bitte beachten Sie: Unsere Kurzmeldungen geben grundsätzlich den Stand zum Zeitpunkt der Veröffentlichung wieder. Sie werden nicht aktualisiert.