Skip to content Skip to navigation

Schriftgröße

-A +A

„Natürliches Aroma“ kann falsche Erwartungen schüren

Früchtetee
©romy mitterlechner - fotolia.com

Steht auf Vanille-Keksen, Himbeerjoghurt oder Heidelbeer-Früchtetee die Angabe „nur natürliches Aroma“ oder sogar „nur natürliche Zutaten, so kann beim Käufer leicht der Eindruck entstehen, der Geschmack der Lebensmittel stamme aus den Zutaten Vanille, Himbeeren und Heidelbeeren.

Das ist oftmals ein Trugschluss: Die angepriesenen Zutaten wie hier Vanille, Himbeeren und Heidelbeeren sind vielfach gar nicht enthalten oder aber deren Menge ist so gering, dass die Lebensmittel nicht ausreichend danach schmecken würden. So muss Aroma für den Geschmack sorgen.

Wer nun aber glaubt, das beworbene „natürliche Aroma“ müsste wenigstens aus Vanille oder den beworbenen Früchten stammen, ist häufig wiederum auf dem Holzweg. Solange es nicht ausdrücklich „natürliches Vanillearoma“ oder „natürliches Himbeeraroma“ heißt, kann beispielsweise auch Reiskleie als Ausgangsstoff dienen.

Grundsätzlich darf Werbung auf Lebensmitteln die Käufer nicht irreführen. Wo aber die Grenze zwischen „irreführend“ und „zulässig“ liegt, ist nicht klar geregelt.

Ein Früchtetee, der mit der Angabe „nur natürliche Zutaten“ und Abbildungen von Himbeeren und Vanille warb, ist vermutlich als irreführend zu werten, wenn er keine Bestandteile von Himbeeren und Vanille enthält – das rechtskräftige Urteil dazu fehlt noch. Laut Zutatenverzeichnis war zwar „natürliches Aroma“ enthalten. Dieses stammte aber nicht aus den beworbenen Lebensmitteln.

Der Europäische Gerichtshof (EuGH) stellte in diesem Zusammenhang klar: Lebensmittel dürfen durch Etikettierung, Aufmachung und Bewerbung nicht den Eindruck erwecken, dass eine bestimmte Zutat enthalten ist, wenn dies nicht der Fall ist und sich das allein aus dem Zutatenverzeichnis ergibt.

Lebensmittelklarheit hofft, dass dieser Grundsatz des EuGH zukünftig als Maßstab dient und im Zweifelsfall die Verbraucherauffassung entscheidet.

Letzte Änderung 
24. September 2015
Hinweis

Bitte beachten Sie: Unsere Kurzmeldungen geben grundsätzlich den Stand zum Zeitpunkt der Veröffentlichung wieder. Sie werden nicht aktualisiert.