Skip to content Skip to navigation

Schriftgröße

-A +A

Irreführende Werbeaussagen auf Almased-Vital: Verbraucherzentrale Sachsen gewinnt vor Gericht

Proteinpulver
Proteinpulver © blackday - Fotolia.com

Die Almased Wellness GmbH bewarb ihr Produkt – ein Mahlzeitenersatz zur Gewichtsreduktion – nicht nur mit einem konkreten Versprechen zur Gewichtsabnahme, sondern auch mit zahlreichen Auswirkungen auf die Gesundheit:

  • „Meine Blutzuckerwerte liegen jetzt wieder im normalen Bereich“
  • „reguliert nachweislich den Blutzuckerspiegel“
  • „Almased greift gleich mehrfach unterstützende in die Rheuma-Therapie ein“
  • „auch Osteoporose-Patienten profitieren“
  • „Aminosäuren und Soja-Isoflavone greifen zudem antientzündlich in den Stoffwechsel ein […] und erwiesen sich in Studien sogar als schmerzlindernd“

Angeblich sollte das Produkt zudem den Stoffwechsel und die Fettverbrennung aktivieren und die Fettspeicherung hemmen.

Insgesamt zehn Werbebotschaften mahnte die Verbraucherzentrale Sachsen ab und bekam vor Gericht recht: Die Aussagen sind irreführend und deshalb verboten.

Dass Schlankheitsmittel mit unseriösen Wirkungsversprechen angepriesen werden, ist kein Einzelfall.

Besonders häufig sollen konkrete Angaben zur Gewichtsabnahme dazu dienen, Käufer von der Wirksamkeit zu überzeugen. Aussagen darüber, wie viele Kilogramm Anwender in einem bestimmten Zeitraum abgenommen haben oder abnehmen können, sind aber generell verboten. Zudem sind solche „Erfolgsgeschichten“ häufig extrem übertrieben. Sie wecken die Hoffnung auf einen schnelle Erfolge, die mit ausschließlich kalorienarmer Kost gar nicht möglich sind.

Grundsätzlich müssen Werbeaussagen zu Wirkungen auf den Stoffwechsel und zusätzlichen Gesundheitseffekten ausreichend bewiesen und zugelassen sein. Das ist aber – wie bei Almased – häufig nicht der Fall.

Wenn Sie Werbung für Schlankheitsmittel für täuschend halten, können Sie sie uns im Produktbereich melden.

Letzte Änderung 
24. April 2015
Hinweis

Bitte beachten Sie: Unsere Kurzmeldungen geben grundsätzlich den Stand zum Zeitpunkt der Veröffentlichung wieder. Sie werden nicht aktualisiert.