Skip to content Skip to navigation

Schriftgröße

-A +A

Gerichtsurteil: „Lass dein Immunsystem Salsa tanzen“ ist eine gesundheitsbezogene Angabe

Salsa tanzen
© joserpizarro - fotolia.com

Ein Getränkehersteller bewarb sein Erfrischungsgetränk mit der Angabe „Lass die Vitaminbombe platzen und dein Immunsystem Salsa tanzen“. Das Getränk enthielt Wasser als Hauptbestandteil, außerdem Zitrone, Agave, Cayenne und Kurkuma. In der Nährwertkennzeichnung wurde kein Vitamingehalt deklariert.

So geht das nicht: Das Landgericht München I beurteilte den Claim als nährwert- und gesundheitsbezogene Angabe und stellte einen Verstoß gegen die so genannte Health-Claims-Verordnung fest.

Als nährwertbezogene Angabe wertete das Gericht die Aussage „Lass die Vitaminbombe platzen“, denn sie bringe zum Ausdruck, dass viele Vitamine enthalten seien. Die Nährwertkennzeichnung müsste den Vitamingehalt dann ausweisen. Das war aber nicht der Fall.

Die Werbung „Lass dein Immunsystem Salsa tanzen“ beurteilte das Gericht dagegen als gesundheitsbezogene Angabe, denn sie vermittele den Eindruck, dass das Immunsystem eine über das Normale hinausgehende Steigerung erfahre und damit verbessert werde. Durch die Aufforderung werde suggeriert, dass der Verbraucher sein Immunsystem zu besonderen Leistungen bewegen könne. Diese Aussage sei nicht in die Liste der zugelassenen Angaben gemäß Health-Claims-Verordnung aufgenommen und deshalb verboten.

Die Wettbewerbszentrale hatte das Produkt beanstandet und, da das Unternehmen keine Unterlassungserklärung abgab, Klage erhoben.

Das Gerichtsurteil macht deutlich: Kreativität ist bei Gesundheitswerbung nicht gefragt. Für nährwert- und gesundheitsbezogene Angaben gelten strenge Vorschriften.

Einschätzung der Verbraucherzentrale

Aus Sicht von Lebensmittelklarheit ist das richtig so. Auffallende Gesundheitswerbung kann Verbraucher leicht zum Kauf verleiten. Umso wichtiger ist es, dass die Angaben auf Lebensmitteln zutreffend sind.

Letzte Änderung 
29. November 2016
Hinweis

Bitte beachten Sie: Unsere Kurzmeldungen geben grundsätzlich den Stand zum Zeitpunkt der Veröffentlichung wieder. Sie werden nicht aktualisiert.